Im porno kino gratis sexgeschichten

im porno kino gratis sexgeschichten

Sextreffen mönchengladbach geile frauen ab

Ich freute mich schon tierisch auf Coyote Ugly. Warum ich diesen Film so mag weis ich immer noch nicht aber ihn schau ihn mir immer wieder an. Hier lief sogar die englische Originalfassung. Ich war recht früh dar um die besten Karten zu bekommen. Es war die vorletzte Reihe ihn der Mitte.

Da ich noch etwas Zeit hatte ging ich ihn ein nettes kleines Cafe. Es war ein schön warmer Sommertag. Die Röcke der Frauen waren schon recht kurz und ich bekam viel zu sehen.

Ich kam dann zur Werbung ins Kino. Es war gar nichts los bis auf ein junges paar das 4 Reihen vor mir Platz genommen hatte. Sie waren wild am küssen. Als der Film anfing hörten sie auch auf und ich legte mich zurück mit dem Popcorn ihn der Hand und genoss den Film.

Ich war sehr ihn den Film vertieft als ich dann merkte das der Kopf der Frau vor mit fehlte. Ich richtete mich etwas auf und schaute mich um. Da erblickte ich ihren Zopf der ihn die Luft ragte. Sie hatte sich denn Schwanz von ihrem Freund rausgeholt und lutschte ihn. Immer wieder lies sie etwas Spucke über die Rote Eichel wandern um es dann gleich wieder mit ihrer Zunge aufzulecken. Dann stand sie auf und setzte sich auf die Rückenlehne der vorderen Reihe.

Ihr Rock hatte sie weit hoch gezogen und ihr nackte Fotze war deutlich zu sehen. Der Mann vergrub gleich sein Gesicht ihn ihrem Bereich. Er leckte sie schön durch. Immer wieder ertönten laute Lustschrei seiner Gespielin. Diese hatte nun angefangen dabei ihre Titten zu massieren und zog ihr Enges Top langsam aus.

Ihr Nippel konnte man durch dieses Top richtig gut erkennen. Als sie ihr Titten frei geleckt hatte war ich hin und weg. Diese Titten waren einfach Prima. Ihr Freund stellte sich nun auf und führte ihr seinen mächtigen Riemen ein. Sie stöhnte wieder laut auf als er anfing sie zu ficken. Sie umschloss seinen knackigen Arsch mit den Beinen und krallte ihr Finger ihn den Rücken von ihm.

Im härter rammelte er ihn sie ein. Ihre Atmung wurde immer schneller und dann schrie sie ihren Orgasmus raus. Er verlangsamte etwas das Tempo und den Höhepunkt so lang wie möglich zu halten. Dann setzte er sich hin und sie setzte sich gleich über ihn und konnte nun auf ihm richtig reiten. Sie ritt immer schneller auf ihm und er stöhnte auch nun immer schneller. Als er plötzlich sein Gesicht zwischen ihren Titten vergrub merkte ich das auch er seinen Orgasmus bekam. Sie ritt aber immer weiter bis sein Schwanz nicht mehr stand.

Da erblickte sie mich, schaute mich kurz an und stieg von dem Mann ab. Langsam wie eine Katze stieg sie über die Sitze auf mich zu. Mir lief ein eiskalter Schauer über den Rücken und erst jetzt merkte ich das ich auch einen Mega Ständer ihn der Hose hatte.

Als sie bei mir angekommen war holte sie den auch gleich raus. Sie verteilte etwas Spucke auf meinem Schwanz um sich dann gleich mit dem Rücken zu mir auf mich zu setzten. Während wir gehen flüstert mir meine Frau zu, du erhältst deine Entspannung zuhause. Diese Geschichte ist eine wahre Begebenheit und hat sich bis ins Detail so abgespielt. Wir, das sind meine Frau und ich. Beide um die 40, sind wir eine sehr sinnliche Kombination.

Meine Frau ist eine besonders erotische Person und sehr schwer zu befriedigen. Ich muss vorausschicken wir haben beide absolut kein Interesse an einem Seitensprung. Aber wir lassen schon mal fremde Männer an uns heran.

Meistens am Wochenende ,Freitag oder Samstag besuchen wir dieses Kino. Sie trägt dabei sehr kurze Röcke, weit ausgeschnittene Bluse, High-Heels und nichts darunter.

So betraten wir an diesem Abend das Kino, blieben ein kleinwenig stehen, um uns an das Licht zu gewöhnen, dabei beobachten wir die Leinwand und können dabei zwei Männer und eine Frau beobachten, wobei sich die Frau intensiv damit beschäftigt, den Männern die Schwänze zu wichsen und zu blasen.

Ich hielt die Hand meiner Frau und sie zeigte mir durch einen Druck das ihr das gefalle. Wir nahmen Platz in einer der hinteren Reihen, in der Mitte.

Kaum haben wir Platz genommen, kommt Bewegung in den Kinosaal. Es ist natürlich für alle Männer etwas ganz besonderes wenn eine Frau eintritt. Da wir schon einige male da waren sind wir eigentlich schon einwenig bekannt und wir hatten auch schon einige Erlebnisse. An diesem Abend schien sich allerdings etwas anzubahnen, von dem wir schon einige male gesprochen und phantasiert hatten. Doch dieses mal schaffte er es, als erster neben meiner Frau Platz zu nehmen.

Zumindest einen Sitz freilassend. Meine Frau kuschelte sich ein wenig an mich heran und flüsterte mir immer wieder zu, dass ihr diese Männer auf der Leinwand gefallen würden und das sie gerne dabei wäre, bei diesem Treiben. Mittlerweile hatten sich rund um uns viele Männer versammelt und beobachteten mehr oder weniger uns und natürlich auch das Geschehen auf der Leinwand. Wir begannen uns einwenig zu necken und zu küssen, während sich die Hand meiner Frau an mein bereits erregtes Glied herantastete und mit einem kleinen Aufschrei ihr Entzücken zum Ausdruck brachte, als sie merkte dass mein Glied bereits voll erregt war.

Ich sagte, du kannst dir vorstellen, dass mich das ganze aufregt. Sie blickte auch immer wieder verstohlen um sich, denn auch sie hatte bemerkt, dass die Männer rund um uns damit beschäftigt waren, ihre Schwänze zu massieren. Auch der Mann neben meiner Frau spielte mit seinem Penis und blickte dabei immer in Richtung meiner Frau. Sie erwidert den Blick, wobei sie ihren Finger ein kleinwenig in den Mund steckt und damit frech herumspielt, während sie aus den Augenwinkeln den wichsenden Mann beobachtet und dabei aber auch die Filmleinwand im Blickfeld hat.

Dann gibt sie dem Mann zu erkennen, er solle auf die Leinwand sehen, auf der die Frau dem Mann den Schwanz bläst und steckt dabei ihren Finger immer weiter zwischen ihre Lippen.

Halb zu dem Mann gedreht, halb zur Leinwand, ist das ein aufgeilendes Schauspiel. Die Schenkel meiner Frau, die aufgrund des kurzen Rockes eigentlich fast ganz frei lagen, bewegten sich dabei im Rhythmus auf und zusammen. Ein wenig an mich gelehnt zeigen ihre Beine in Richtung des Nachbarn. Auch er stellt seine Beine in Richtung meiner Frau, so dass sie sich bald treffen und einander vorsichtig berühren. Der Schwanz des Mannes war mittlerweile komplett freigelegt und man konnte, wenn es vom Film her hell wurde erkennen, dass dieser Bursche, der übrigens so um die Jahre sein musste, ein enormes Instrument zwischen den Beinen hatte.

Meine Frau drehte sich ein wenig zu mir und flüstert mir zu, hast du gesehen, welch prächtigen Schwanz er hat. Ich antwortete, macht er dich geil? Streichle mich an meinen Oberschenkeln, bat sie mich gleichzeitig. Ich erfüllte ihr diesen Wunsch. Währenddessen hatte sie einen ihrer Schuhe ausgezogen und streichelt jetzt damit ganz vorsichtig am Unterschenkel des Mannes entlang, während sie mit ihrer linken Hand einen weiteren Knopf ihrer Bluse öffnet und vorsichtig an die bereits fast freigelegte Brust fasste.

Zart streichelt sie über ihre Brust. Meine Hand streichelt vorsichtig und gefühlvoll an der Innenseite der Schenkel auf und ab und immer weiter bewegt sich meine Hand nach oben. Die Männer hinter uns waren mittlerweile aufgestanden und standen direkt hinter uns, sodass man ihre Schwänze riechen und natürlich sehen konnte. Es war auch deutlich zu hören, dass einige darunter schon ziemlich am Ende ihrer Kräfte waren, denn immer wieder war ein schweres Stöhnen, oder Laute zu hören, die eindeutig das Treiben der Männer kennzeichnete.

Während die andere Hand seinen prachtvollen Schwanz massierte. Seine Eichelspitze glänzte und er kann seinen Schwanz mit seiner Hand gar nicht umfassen. Meine Frau ist wahnsinnig erregt und ich spüre die Feuchtigkeit zwischen ihren Schenkeln, denn meine Hand ist mittlerweile bereits an ihrer Grotte angekommen.

Ich streichle zart an den Schamlippen, lege sie auseinander, und spüre nichts als Feuchtigkeit und wieder Feuchtigkeit. Muss der Vollständigkeit halber sagen, dass meine Frau total rasiert ist.

Ich tat das genussvoll. Ich streichelte ihren Kitzler, schlage ihn einwenig hin und her, und entlocke ihr schweren Atem. Ihre Hand hat mittlerweile ihre Brüste total freigelegt und sie reibt ihre Brustwarzen und zieht sie immer weiter in die Länge. Das mag sie besonders gerne.


im porno kino gratis sexgeschichten

..








Porno suche erobella osnabrück


Offensichtlich gab es mehrere. Ich blieb stehen und studierte die Hinweistafeln. Ich ging natürlich ohne weiter zu überlegen in das Kino mit den harten Pornos. Auf der Leinwand lief passenderweise gerade ein geiler Gangbang. Eine blutjunge Frau blies drei Kerlen abwechselnd den Schwanz, während ein vierter sie in den Arsch fickte und noch einige andere um sie herumstanden.

Prima, das war genau die richtige Stimmung für mein Vorhaben. Sie hatten alle gebührenden Abstand voneinander gehalten und so war in der Mitte noch genug Platz, um mich entsprechend in Szene zu setzen. Wie ich es beabsichtigt hatte, zog ich einige Blicke auf mich. Ich setzte mich und sah einige Minuten einfach nur den Film an. Ich konnte die Blicke der anwesenden Männer fast körperlich spüren. Nach einigen Minuten griff ich mir in die Bluse.

Meine Möse tropfte schon den ganzen Tag vor Geilheit und jetzt hatte ich das Gefühl, in einer Pfütze zu sitzen, so lief ich aus. Und da kam endlich der erste. Ein gar nicht mal hässlicher Typ Anfang 40 in engen Jeans und einem grell bunten Sweater. Na, ja ich wollte ihn ja nicht heiraten.

Er starrte erst noch auf die Leinwand, aber dann sah er mir immer unverhohlener zu, wie ich meine Nippel bearbeitete. Ich legte mein linkes Bein auf die Stuhllehne, der Rock rutschte hoch und gab den Blick auf meine nasse, rasierte Fotze frei. Er konnte seinen Blick gar nicht mehr abwenden. Klaus war wegen eines geschäftlichen Anlasses schon seit 14 Tagen verreist und ich hatte mich mit meiner Freundin Ramona verabredet. Ich wollte mir schon lange mal einen neuen elektrischen "Hausfreund" zulegen.

In der reichhaltigen Dildoauswahl wurden wir auch schnell fündig. Wir kauften noch die passenden Batterien dazu, zahlten und gingen sodann in das nahe gelegene "Blue-Movie". Ein Kino mit drei Vorführräumen. Es herrschte wenig Andrang, als wir an der Kasse standen. Aus allen Kinosälen drang das geile Gestöhn der sich liebenden Paare aus den Lautsprechern. Wir betraten den rechten Kinosaal, wobei sich unsere Augen zunächst an die Dunkelheit gewöhnen mussten. Sodann suchten wir uns freie Plätze in der letzten Reihe.

Der Film hatte gerade begonnen, als die Platzanweiserin einem jungen Mädchen um die 20 einen Platz in meiner Reihe zuwies. Wir hatten sie kurz vorher im Vorraum gesehen, wo sie das Programm der Woche studierte.

Sie setzte sich neben mich, und zunächst tat sich gar nichts. Ich bemerkte dann auf einmal, dass sie in ihrer Handtasche herumkramte und einen Vibrator herausholte. Sie führte ihn ganz offen zwischen ihre Lippen, leckte daran, schob ihn unter der geöffneten Bluse an ihren Busen! Dabei hatte sie ständig eine Hand in ihrer Rocktasche.

Sie nahm den Massagestab und schaltete ihn ein, und nun steckte sie beide Hände in ihre beiden Rocktaschen. Ich war bei dem ganzen Spiel nur ein stiller Beobachter, und sie hatte längst gemerkt dass mich der Film überhaupt nicht mehr interessierte. Leise flüsterte ich Ramona zu, was da neben mir geschah.

Und auch Ramona wurde ganz unruhig. Frech wie Ramona nun mal ist, bat sich mich nun um meinen neuen Vibrator, den ich ihr gab. Ich wurde ganz geil, hielt mich aber zurück, um sie nicht zu stören. Und dann kam es ihr, sie riss mich in ihre Arme und wurde von einem mächtigen Orgasmus geschüttelt. Nur gut dass der Film in diesem Moment ebenfalls sehr geil war, so dass dadurch das Gestöhn sehr laut und durchdringend von hellen spitzen Schreien begleitet klang, denn sonst hätten die wenigen Kinobesucher das mitgekriegt!

Als es ihr dann gekommen war, blickte sie zuerst zu Ramona, die nun ihrerseits ganz verträumt meinen Vibrator zwischen die Schenkel steckte und ihre Möse bearbeitete. Das junge Mädchen entschuldigte sie sich bei mir, dass es so mit ihr durchgegangen war. Möchtest du denn noch schnell abspritzen bevor mein Mann wieder zurückkommt oder willst du auf ihn warten?

Ehrlich gesagt, am liebsten wäre mir ein kurzer Quickie mit dir, denn deine straffe Votze hat es mir wirklich angetan. Dein Schwanz auch und am liebsten würde ich mich jetzt gleich auf Dich draufsetzten aber mein blöder Kerl musste ja in mich reinspritzten, willst du statt dessen schnell in meinem Mund kommen? Sie beugte sich also über mich und nahm meinen Schwanz bis zum Anschlag in ihren Mund.

Ich knetete dabei ihre festen grossen Titten und sie wichste und blies meinen prallen Schwanz gleichzeitig immer schneller und es dauerte keine 10 Sekunden, da überkam es mich. Ich entlud mich in ihrem Mund und sie schluckte gierig alles was sie bekommen konnte. Ich zog mich schnell an gab ihr noch einen Kuss auf die Backe, bedankte mich höflich und verliess hastig den Raum, bevor ihr Mann wiederkam.

Ich setzte mich zur Erholung wieder in die hinterste Reihe des Grossraum Kinos und erholte mich erst einmal von dem eben erlebten. Die beiden aufdringlichen Frauen mit den dicken Titten waren verschwunden. Nach einer guten halben Stunde bemerkte ich das sich mein Freund langsam aufrichtete und ich wieder Schussbereit war.

Es war nun ungefähr Sofort folgten ihnen einige Männer in die hinteren Räume. Ich stand auf und ging wieder in die hinteren Räume.

Einige waren wieder abgeschlossen und ich suchte das neue Paar in der Hoffnung das ich wieder Glück haben sollte. Doch sie waren wohl hinter einer der verschlossenen Türen verschwunden. Ich ging zurück in den Hauptraum, als ich ihn wieder betrat dachte ich ich sehe nicht richtig. Da war eine einzelne nackte Frau, umringt von ca 10 Männern und alle rieben schamlos ihre Schwänze an ihr.

Während sie einem jungen Typen einen runterholte wurde sie von hinten abwechselnt in den Arsch gefickt. Wow, die hatte wohl ganz schön Nachholbedarf dachte ich und musste anfangen zu grinsen. Sollte ich da auch mitmachen oder sollte ich erst mal abwarten? Ich entschied mich erst mal abzuwarten. Also schlenderte ich wieder nach oben um mir das Schauspiel aus der Ferne anzusehen.

Vor mir war der Gruppensex im vollem Gange als ein Mann aus den hinteren Räumen kommend, fluchtartig das Pornokino verliess. Es war der Mann von der Schönheit, die in dem Raum vorhin mein Sperma geschluckt hatte.

Da war wohl etwas schief gelaufen bei den beiden. Also suchte ich die Schönheit und fragte Sie, Was ist denn mit deinem Mann los? Der ist hier eben wie eine Furie aus dem Kino gestürmt? Also erstmal ist das nicht mein Mann sondern mein Ex Freund seit heute Abend, denn der ist total ausgerastet als wir vorhin mit einem Pärchen zusammen waren, und das nur weil ich dem anderen Mann einen geblasen habe.

Völlig unverständlich für mich. Er hat ja auch mit der Frau gefickt. Das sehe ich genauso. Entweder man macht es richtig oder gar nicht und verlogene Heuchler kann man bei so was nicht gebrauchen. Sei froh das du das frühzeitig mitbekommen hast, denn so einen Schnellficker hast du nicht verdient, dazu bist du zu hübsch, machte ich ihr als Kompliment.

Danke, du bist wirklich sehr nett. Hast Du Lust nachher mit zu mir nach Hause zu kommen. Kannst gerne bei mir schlafen und ich würde dich wirklich gerne besser kennen lernen.

Los komm und lass uns noch etwas essen gehen, bevor die Restaurants alle zuhaben.

Zeigefreudige frauen gleitgelersatz


Sie schaute mir lüstern dabei zu wie ich anfing mich selber zu streicheln. Ihr Mann zog sich aus und stand mit einer riesigen Latte da. Ich zog mich also ebenfalls komplett aus und sass nun völlig nackt neben der scharfen Fau.

Du hast einen schönen geraden Schwanz, sagte sie und ging zu ihren Mann der ihr den Mantel abnahm. Sie befummelten sich völlig ungeniert und ich drehte mich zur Seite, um ihr einen besseren Blick auf meinen Ständer zu gewähren.

Ihr Mann zog ihr nun das Höschen runter und spielte mit seiner Zunge an ihrer Votze. Sie stand nur da und schaute mich dabei willig an, was mich wirklich scharf machte. Sie stellte sich nun direkt vor mich und zog ihre Schamlippen weit auseinander während ihr Mann von hinten ihre Titten bearbeitete und an ihren Nippeln zog was sie mit einem leichten Stöhnen quittierte.

Mein Ständer wuchs noch mehr als ich ihre glänzende Spalte so dicht vor mir sah. Sie gingen beide zu dem Sofa das vor mir stand. Sie stütze sich darauf ab und ihr Mann fing an sie zu Ficken. Ihr Blick war dabei auf meinen Steifen gerichtet und da ich sie nicht enttäuschen wollte onanierte ich fleissig vor ihren Augen weiter. Sie zwinkerte mir zu und fuhr dabei mit ihrer Zunge über ihre Lippen, während ihr Mann sie immer heftiger von hinten nahm.

Ihre Titten klatschten bei jedem Stoss heftig gegeneinander was mich noch mehr erregte. Er kam in ihr und stöhnte dabei während sie das scheinbar kalt liess. Er zog seinen schlaffen aus ihr raus und meinte lieblos, das er jetzt dringend auf die Toilette müsse, also zog er sich an und verliess uns, während seine hübsche Frau hinter ihm die Türe schnell wieder abschloss. Na wie war das für Dich, fragte sie mich und stellte sich wieder breitbeinig vor mich hin.

Ja ich fand das sehr erotisch aber ich hätte doch gerne gehabt das es etwas länger gegangen wäre denn ich hab ja nicht mal abgespritzt, entgegnete ich ihr. Ohhhhhhh du armer, sagte sie fürsorglich. Möchtest du denn noch schnell abspritzen bevor mein Mann wieder zurückkommt oder willst du auf ihn warten? Ehrlich gesagt, am liebsten wäre mir ein kurzer Quickie mit dir, denn deine straffe Votze hat es mir wirklich angetan. Dein Schwanz auch und am liebsten würde ich mich jetzt gleich auf Dich draufsetzten aber mein blöder Kerl musste ja in mich reinspritzten, willst du statt dessen schnell in meinem Mund kommen?

Sie beugte sich also über mich und nahm meinen Schwanz bis zum Anschlag in ihren Mund. Ich knetete dabei ihre festen grossen Titten und sie wichste und blies meinen prallen Schwanz gleichzeitig immer schneller und es dauerte keine 10 Sekunden, da überkam es mich. Ich entlud mich in ihrem Mund und sie schluckte gierig alles was sie bekommen konnte. Ich zog mich schnell an gab ihr noch einen Kuss auf die Backe, bedankte mich höflich und verliess hastig den Raum, bevor ihr Mann wiederkam.

Ich setzte mich zur Erholung wieder in die hinterste Reihe des Grossraum Kinos und erholte mich erst einmal von dem eben erlebten. Die beiden aufdringlichen Frauen mit den dicken Titten waren verschwunden. Nach einer guten halben Stunde bemerkte ich das sich mein Freund langsam aufrichtete und ich wieder Schussbereit war. Es war nun ungefähr Sofort folgten ihnen einige Männer in die hinteren Räume.

Ich stand auf und ging wieder in die hinteren Räume. Einige waren wieder abgeschlossen und ich suchte das neue Paar in der Hoffnung das ich wieder Glück haben sollte.

Doch sie waren wohl hinter einer der verschlossenen Türen verschwunden. Ich ging zurück in den Hauptraum, als ich ihn wieder betrat dachte ich ich sehe nicht richtig. Da war eine einzelne nackte Frau, umringt von ca 10 Männern und alle rieben schamlos ihre Schwänze an ihr. Während sie einem jungen Typen einen runterholte wurde sie von hinten abwechselnt in den Arsch gefickt.

Wow, die hatte wohl ganz schön Nachholbedarf dachte ich und musste anfangen zu grinsen. Sollte ich da auch mitmachen oder sollte ich erst mal abwarten? Ich entschied mich erst mal abzuwarten. Also schlenderte ich wieder nach oben um mir das Schauspiel aus der Ferne anzusehen. Vor mir war der Gruppensex im vollem Gange als ein Mann aus den hinteren Räumen kommend, fluchtartig das Pornokino verliess. Es war der Mann von der Schönheit, die in dem Raum vorhin mein Sperma geschluckt hatte.

Da war wohl etwas schief gelaufen bei den beiden. Also suchte ich die Schönheit und fragte Sie, Was ist denn mit deinem Mann los? Der ist hier eben wie eine Furie aus dem Kino gestürmt? Also erstmal ist das nicht mein Mann sondern mein Ex Freund seit heute Abend, denn der ist total ausgerastet als wir vorhin mit einem Pärchen zusammen waren, und das nur weil ich dem anderen Mann einen geblasen habe.

Völlig unverständlich für mich. Er hat ja auch mit der Frau gefickt. Das sehe ich genauso. Entweder man macht es richtig oder gar nicht und verlogene Heuchler kann man bei so was nicht gebrauchen. Sei froh das du das frühzeitig mitbekommen hast, denn so einen Schnellficker hast du nicht verdient, dazu bist du zu hübsch, machte ich ihr als Kompliment.

Danke, du bist wirklich sehr nett. Hast Du Lust nachher mit zu mir nach Hause zu kommen. Kannst gerne bei mir schlafen und ich würde dich wirklich gerne besser kennen lernen. Los komm und lass uns noch etwas essen gehen, bevor die Restaurants alle zuhaben. Klaus war wegen eines geschäftlichen Anlasses schon seit 14 Tagen verreist und ich hatte mich mit meiner Freundin Ramona verabredet.

Ich wollte mir schon lange mal einen neuen elektrischen "Hausfreund" zulegen. In der reichhaltigen Dildoauswahl wurden wir auch schnell fündig.

Wir kauften noch die passenden Batterien dazu, zahlten und gingen sodann in das nahe gelegene "Blue-Movie". Ein Kino mit drei Vorführräumen. Es herrschte wenig Andrang, als wir an der Kasse standen. Aus allen Kinosälen drang das geile Gestöhn der sich liebenden Paare aus den Lautsprechern. Wir betraten den rechten Kinosaal, wobei sich unsere Augen zunächst an die Dunkelheit gewöhnen mussten. Sodann suchten wir uns freie Plätze in der letzten Reihe. Der Film hatte gerade begonnen, als die Platzanweiserin einem jungen Mädchen um die 20 einen Platz in meiner Reihe zuwies.

Wir hatten sie kurz vorher im Vorraum gesehen, wo sie das Programm der Woche studierte. Sie setzte sich neben mich, und zunächst tat sich gar nichts. Ich bemerkte dann auf einmal, dass sie in ihrer Handtasche herumkramte und einen Vibrator herausholte. Sie führte ihn ganz offen zwischen ihre Lippen, leckte daran, schob ihn unter der geöffneten Bluse an ihren Busen!

Dabei hatte sie ständig eine Hand in ihrer Rocktasche. Sie nahm den Massagestab und schaltete ihn ein, und nun steckte sie beide Hände in ihre beiden Rocktaschen.

Ich war bei dem ganzen Spiel nur ein stiller Beobachter, und sie hatte längst gemerkt dass mich der Film überhaupt nicht mehr interessierte. Leise flüsterte ich Ramona zu, was da neben mir geschah. Und auch Ramona wurde ganz unruhig. Frech wie Ramona nun mal ist, bat sich mich nun um meinen neuen Vibrator, den ich ihr gab. Ich wurde ganz geil, hielt mich aber zurück, um sie nicht zu stören. Und dann kam es ihr, sie riss mich in ihre Arme und wurde von einem mächtigen Orgasmus geschüttelt.

Nur gut dass der Film in diesem Moment ebenfalls sehr geil war, so dass dadurch das Gestöhn sehr laut und durchdringend von hellen spitzen Schreien begleitet klang, denn sonst hätten die wenigen Kinobesucher das mitgekriegt! Als es ihr dann gekommen war, blickte sie zuerst zu Ramona, die nun ihrerseits ganz verträumt meinen Vibrator zwischen die Schenkel steckte und ihre Möse bearbeitete.

Das junge Mädchen entschuldigte sie sich bei mir, dass es so mit ihr durchgegangen war. Ich beteuerte aber, dass es mir eher angenehm war. Eine Weile schauten wir gemeinsam Ramona zu, die nun ebenfalls kurz vor ihren ersten Abgang war. Plötzlich spürte ich die Hand des Mädchens auf meinem Oberschenkel. Ich sah, wie sie ihre rechte Hand unter meinen Rock schob und mit ihrer linke Hand die Brustwarze von Ramona leicht kniff, die sich inzwischen die Bluse aufgeknöpft hatte.

So angetörnt schob ich meinen Rock höher, als die Unbekannte aufstand um sich zwischen meine Beine zu knien. Sie bog meine Schenkel auseinander, leckte ihren Massagestab mit der Zunge nass um mir diesen dann in meine Fotze zu stecken.

Ich glaubte, dass wir jeden Moment erwischt werden, so laut klang der Vibrator für mich. Doch als die Unbekannte dann mich begann an meiner Kitzler zu saugen, waren alle Hemmungen verloren. Ich legte meinen Nacken weit nach hinten. Meine Beine streckte ich einfach über die freien Sitze der Vorreihe und spreizte sie so weit, dass das Mädchen mich problemlos lecken konnte. Ich griff ihr zwischen die Beine und übernahm nun das Wichsen mit meinen neuen Dildo, während sich Ramona nun ihrerseits zu mir herüber beugte, meine Brust freilegte um daran zu lecken.

Es sollte aber noch schärfer kommen. Die Unbekannte nahm ihren Dildo aus meiner Möse und schob ihn mir in mein enges Arschloch.