Club samya sexy nikolaus grüße

club samya sexy nikolaus grüße

War OK hab schon schlechter Zimmer gehabt aber auch schon bessere. Min wieder unten waren. Als ich ihr das Geld überreicht habe kamm dann das Ärgerliche. Sie meinte das ich ein halbe Std. Fand ich dann ein bischen nach Abzocke, da der Laden an den Abend auch nicht so voll war wollten wohl einige Mädels ein bischen mehr Geld rausholen.

Nach der Zahlung angezogen und schleunigst zum Ausgang gegangen wo man mich fragte ob alles in Ordnung war, was ich dann aber auch verneinte. Der Chef der an der Tür stand hatte aber sofort ein offenes Ohr für meinen Unmut. Sofort wurde meine Zeit kontrolliert was sie aufgeschrieben hatte.

Aber was soll ich sagen sie hatte die richtige Zeit aufgeschrieben die zu meinen gunsten sprach. So ging dann wieder ein ereignissreicher Abend zu ende. Ich hoffe mein Einstands Bericht war so halbwegs in Ordnung, da ich sonst nur ein stiller mitleser bin. Der Gewinn einer Freikarte nötigte mich doch glatt letzte Woche den Aplerbecker Saunaclub auf zu suchen.

Ich wünscht ich könnte was positives Schreiben nach der Vielzahl der negativen Berichte, doch auch ich kann nur mit negativen Schlagzeilen aufwarten. Doch dadurch wird das Etablissement kaum zu Fall gebracht werden, hat es doch seine Anhänger.

Nach dem ich mich geoutet hatte erstmalig dort einzukehren wurde mir Soraya für eine Sightseeing Tour zur Seite gestellt. So weit, so Gut. Beim Anblick des Personals allerdings hatte ich das Gefühl den falschen Tag erwischt zu haben. So dachte ich, wartest du halt und wechselte nach oben in die Sauna und den Ruhebereich.

Nach dem Taxieren gesellte ich mich zu ihr und das Dilemma nahm seinen lauf. Bisher war ich es gewohnt dass das Mädel auf mich zu kommt wenn ich neben ihr Platz nahm, doch hier passierte nicht viel. Aber kein öffentlichen rummachen ganz zu schweigen vom Anblasen.

Ihre Boobs welche durch ein Stretch Kleid verhüllt waren wollte sie mir unter keinen Umständen zeigen und das anfassen dieser war auch unerwünscht. OK, solls ja geben das Mädels ein wenig Prüde sind wenn es um die Öffentlichkeitsarbeit geht. Also auf nach oben. Ist das eigentlich immer da so dass die Öffentlichkeitsarbeit verpönt ist und die Damen so reserviert und zugeknöpft sind?

Oder anders gesagt, kein Bericht ist Nachfickbar. Linda - schön wars. Ich wurde freundlich empfangen und sah mich erstmal um. Sofort fiel mir eine schöne Frau mit langen dunkelen Haaren ins Auge und ich setzte mich zu ihr. Sie stellte sich als Linda aus Italien vor. Auf der Couch zunächst ein nettes Gespräch gebhabt - hier auch schon einige Zärtlichkeiten ausgetauscht. Dann ab aufs Zimmer. Hier konnte ich erstmal ihre perfekte Figur bewundern, als sie sich endgültig ausgezogen hatte.

Wir fingen mit tiefen nassen ZKs an. Ich steichelte ihren schönen Body und sie verwöhnte mich zunächst mit der Hand einschl. Brustbearbeitung und liebkosten der unteren Zonen. Dann übernahm sie das Geschehen und küsste bzw. Immer unterbrochen von tiefen Augenkontakt. Ich musste sie bremsen um die ganze Angelegenheit nicht vorzeitig zu beenden.

Ich sie zurückgepfiffen und erstmal wieder tiefe lange nasse Zks einefordert. Dann ich sie auf den Rücken beordert und ich sie geleckt was das Zeug hielt. Auch fingern forderte sie regelrecht ein. Sie wand sich auf dem Bett hin und her und ich glaube wirklich das sie einen Orgasmus hatte. Ihr Körper jedenfalls war sehr verschwitzt und ihre Muschi lief regelrecht aus. Ich wieder zu ihr hoch, wobei sie erstmal ruhig liegen blieb, weil sie wieder zu Atem kommen musste.

Dann wieder schöne tiefe nasse Zks. Danach sie wieder mich verwöhnt - als ich wieder fast kam - sie wieder auf den Rücken verfrachtet und sie geleckt, gefingert was das Zeug hielt. Diese Reihenfolge wiederholte sich noch zwei Mal.

Dann wollte ich sie endlich haben. Sie mich zurerst geritten, danach Missio und dann konnte ich mich nicht mehr zurückhalten und ich das Gummi gefüllt - einen herrlichen Abgang gehabt. Die Säuberung erfolgte durch sie - dabei schöne ZKs genossen.

Danach von ihr korrekt abgerechnet - wobei sie die Zeit stark nach unten zu meinen Gunsten berechnet hat. Eine Rumänin in Aplerbeck. Sie hat ein schönes Gesicht - ist nicht mehr die jüngste - aber auch nicht älter als knapp über 30 - lange blondierte Haare und ansprechende Figur.

Auf der Couch erst zaghafte Zks. Auf dem Zimmer wurden sie dann besser. Ihr FO war ganz ok - mehr aber auch nicht. Geleckt habe ich sie auch - sie schmeckt auch gut - wird auch ein wenig feuchter beim lecken - zeigt jedoch wenig Regung.

Der Funke ist jedenfalls nicht so recht rüber gesprungen. GV war auch nicht der absolute Hit - hatte aber auch schon schlechtere Erlebnisse. Die Überraschung kam bei der Abrechnung. Sie hatte mich auf dem Zimmer vor der Aktion gefragt ob ich 30 Minuten oder länger bleiben wollte. Ich sagte schauen wir mal - lass uns erstmal beginnen.

Nach 20 Minuten war ich mit ihr wieder unten, da der Funke nicht rüber gesprungen ist und sie auch nicht den Eindruck machte, dass es länger dauern musste. Ich habe nur eine dumme Bemerkung gemacht und ihr das Geld gegeben.

Müde leg ich mich zu Ruh, die Augen dabei feste zu Die Geschichte von der Zahnfee und ihrer Schwester Jeder von uns erinnert sich schmerzlich an die Kinderzeit zurück, wo Milchzähne nach und nach unter unerträglichen Schmerzen den 2. So oder so ähnlich wurde der Geist der Zahnfee geboren und über die Jahrzehnte hinweg von Generation zu Generation weitergetragen.

Leider sind diese Wesen in erster Linie den Kindern zugetan und weniger den erwachsenen Männern. Deswegen verrate ich euch jetzt ein gut gehütetes Geheimnis: Zu sehr ist die Angst vor ihrem verderbenden Einfluss auf das männliche Geschlecht, manche böse Zungen gehen sogar soweit zu behaupten, es handle sich bei ihr um die Nichte des Beelzebubs — unehelich gezeugt im Suff beim Fremdgehen mit einer Sexworkerin im Puff.

Sie ist die Fee für die einsamen, an Sex ausgehungerten Männer, die sich mit ihrer Hilfe einen kleinen Lebenstraum erfüllen können. Mit ein bisschen Glück findet man dann am nächsten Morgen einen kleinen Brief zusammen mit einer Freikarte für einen kostenlosen Clubbesuch.

So war es dann auch bei mir. Ich fand letzten Monat eine Freikarte für den Saunaclub Aplerbeck vor, und weil die Losfee Undankbarkeit so rein gar nicht leiden kann, bedanke ich mich mit den folgenden Zeilen für dieses Geschenk: Der Clubbesuch Noch vor Jahresbeginn kehrte ich in Aplerbeck ein. Das Line-up habe ich mir dabei erst gar nicht genauer angeschaut, standen meine beiden Buchung doch schon im Vorfeld fest. Der Club war recht gut gefüllt an jenem Tag, aber zu meinem Glück waren wohl alle schon mindestens einmal entsaftet worden, so dass ich keine langen Wartezeiten hinnehmen musste.

Eine mir bis dato unbekannte Dl namens Kathy konnte ich dadurch ebenfalls kennenlernen. Der Poppen hat schon ausgiebig über sie berichtet und hält ihre Leistung für ausgesprochen lobenswert. Die erste Runde läutete ich wieder mit Cristina ein. Es war ein genaues Abbild unserer ersten Begegnung - eine überzeugende Nummer also, die keiner weiteren Beschreibungen bedarf. Faire Abrechnung und eine langsame Illusionsausklingende Verabschiedung unter der Dusche runden dann alles zu meiner vollsten Zufriedenheit ab.

Die zweite Buchung hatte ich mit Soraya, einer wohlbeleibten Marokkanerin um die Mitte zwanzig herum mit langen schwarzen Haaren und B-Cups. Leicht gebräunte Haut, gute Konversation auf Deutsch lassen den Erstkontakt überdies sehr angenehm gestalten. Auf dem Zimmer erlebte ich gute Hausmannskost. Nichts Umwerfendes aber auch nichts, was mich dazu veranlassen würden Kritik an ihr zu üben. Es war alles dabei: Blasen, Lecken, Fingern, zwei Stellungen und viel körperliche Nähe.

Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass sie ausgesprochen feucht werden kann. Für Liebhaber des weiblichen Sekrets genau das Richtige. Also Jungs, Strohhalm mitnehmen und schlürfen! Nach einer halben Std. Auch hier eine ordentliche Abrechnung, allerdings diesmal ohne gemeinsames Duschen. War aber auch nicht weiter tragisch, da ich das auch alleine kann.

Geändert von ChessStar Rumänischer Sonntag in Aplerbeck. Hallo in die Runde, Dank einer Freikarte kam ich heute mal in den Genuss eines durch und durch gelungenen Sonntags und leergefickten Sackes: Heute Mittag schlug ich beim Saunaclub Aplerbeck auf und empfangen wurde ich von der sehr sympathischen Thekenkraft Marion.

Um über die Örtlichkeit im Bilde zu sein, machte die Rumänin Christana eine kleine Führung mit mir und dann gings sofort in die Umkleide und zum Duschen alles sehr ordentlich und sauber. Ich dann nach oben gestiefelt und habs mir erstmal an der Theke mit nem Kaffee und ner Kippe gemütlich gemacht. Zu dieser Zeit Mittags konnte ich nur zwei weitere Kollegen verorten.

Mädels waren auch nicht viele da: Als ob sie ahnte worauf ich abfahre, öffnete sie leicht meinen Bademantel und saugte und leckte dann meine Nippel. Ihre Küsse wanderten dann wieder hoch Mein Schwanz war schon längst in Kampfstellung gegangen und schrie geradezu danach in Christinas Fotze versenkt zu werden. Wir sind dann eine Etage höher aufs Zimmer gegangen und nachdem das Laken auf dem Bett ausgebreitet war, ging die Knutscherei im Stehen wieder von vorne los.

Meine Fresse kann die mit ihrer Zunge einen Schwanz verwöhnen. Das Zungenspiel dieser Frau ist sagenhaft - so als ob edelste Seide meine Eichel umwebt. Immer wieder zog sie sich meinen Schwanz bis zum Ansatz in ihrem Mund rein. Während sie mir einen blies wanderten meine Finge zwischen ihre Beine und vorsichtig arbeitete an ihre Fotze heran und hinein. Als sie auf dem Bett lag beugte ich mich über sie, ihre verlangenden Lippen konnten anscheinend nicht genug bekommen, wir haben uns fast aufgefressen, Wahnsinn.

Als ich ihre Muschi liebkoste ging sie voll ab, meine Fresse das war Illusion pur. Sie stöhnte, packte meine Kopf drückte ihn an ihre Fotze. Ich dachte echt die will mich ganz in ihre Vagina reinschieben, so ging die Frau ab. Ich hielts nicht mehr aus und meinte, dass ich jetzt ficken möchte. Sie holte den Gummi aus ihrem Handtäschchen schwuppsdiwupps draufmontiert und schon war ich in der Frau drin und konnte sie zuerst schön langsam missionieren. Der Spiegel zu Kopf war so montiert, dass ich meine Fickerei bestens beobachten konnte.

Dann beschleunigte ich langsam mein Tempo stützte mich auf den Händen ab und meine Eier klatschten im Stakato an ihre nasse Fotze. Mit leidenschaftlichen Luststöhnen umklammerten ihre Beine mich, drückten mich in sie rein, dass Mädel hatte oben etwas Spielraum und sie schaut mich mit ihren versaut-geilen Fick-mich-voll-durch-Blicken an und dann hatte sie meine Nippel als die Objekte ihrer Begierde entdeckt und sagte sich mal an dem einen, mal an den anderen Nippel fest. Ich hab schnell den Gummi abgeflutscht, Christina spuckte etwas zwischen ihren Tittchen, ich kniete mich breitbeinig über sie, wichste noch etwas nach und rieb dann meinen Schwanz an ihr Brustbein, während Christina ihre Titten in die Hand nahm und sie an meinen Schwanz presste.

Sie schaute mich dan mit so ner Art Spritz mich-voll-du-Sau-Blick an und mit einem lauten Urschrei entlud ich meine seit fünf Tagen aufgestaute Sacksahne zwischen ihren Titten bis zu ihrem Halsansatz. Ich hab etwas gesteut, denn ihre Finger mit denen sie ihre Titten an meinen Schwanz presste wurden auch vollgeschleimt. Ich griff dass seitlich liegende Zewa und übernahm als Gentleman die Reinigung der von mir vollgesauten Frau.

Christina fragte mich doch glatt, ob ich nicht Lust auf eine zweite Nummer hätte, aber dafür war ich viel zu ausgepumpt und ausgepowert. Wir dann wacker runter zum Duschen und dann hab ich oben erstmal an der Theke etwas relaxt, bei einer Zarette, Latte Macciato und mich dann noch mit ein paar Brötchen gestärkt.

Hatte mich dann noch angeregt mit Marion über Gott und die Welt unterhalten, inzwischen liefen schon mehr Kollegen hier herum ca. Nach einer Stunde wurde ich dann bei dem Anblick von der Rumänin Katia doch wieder geil.

Ich setzte mich zu dieser blonden wunderhübschen rumänischen Prinzessin, plauderten auf Englisch und ich fing an sie zu streicheln. Das weitere Geknutsche ist mit dem vergleichbar, was ich mit Christina hatte. Tja da will wohl wieder einer am liebsten sofort ficken Bin kein Unmensch und tat meinem Schwanz den Gefallen in sowat bin ich voll der Kumpel. Geiles Zimmer die Seitenspiegel sind hier so angebracht, dass ich mich von vorne und von hinten beim Ficken beobachten kann, quasi Porno-Live.

Auch hier wieder, wie mit Christina, Knutschrei pur. Im Grunde genommen lief es eins zu eins ab wie bei Christina. Katia ist optisch natürlich ne Wucht und die Nummer mit Katia war daher auch recht schnell zu Ende: Wie gesagt, Knutschrei, die mich jedoch so geil gemacht hat, dass ich das Vorspiel geschmissen habe. Kurzes Anblasen, Gummi drauf und dann habe ich diese rumänische Prinzessin wie ein geiler Bock durchgefickt als ob ich seit Monaten keinen Sex mehr hatte.

Der Zimmergang mit Katia hat ca. Im Grunde genommen ist dieses Mädel für einen Quickie viel zu schade. Katia ist auch eine von diesen Mädels ebenso wie Christina mit denen ich locker mindestens eine Stunde auf dem Zimmer bleiben könnte und selbst diese Stunde würde noch wie im Flug vergehen.

Unterm Strich gesehen bescherete mir der Ausflug nach Aplerbeck mit den beiden rumänischen Prinzessinen zwei supergute Nummern, die unbedingt nach Wiederholung schreien. Der Saunaclub selbst ist ein gemütlicher sympathischer kleiner Laden, alles sehr sauber, dass Büffet ist zwar nicht der Burner aber ich bin satt geworden wenn ich gutes Essen will geh ich halt ins Restaurant. Die Kaffeesorten sind supergut und die Mädels zumindest meine rumänischen Grazien sind exellent.

Aplerbeck immer wieder gerne. Hi leute, mit meinem gewonnen Code erreichte ich den Club am Sonntag um Leider liess mir mein Zeitplan keine andere Wahl als diesen Sonntag. Der Empfang war freundlich, der Code stifftete aber erst Verwirrung.

Nach Nachfrage an der Theke war aber alles in Ordnung. Eine kurze Einführung in den Club, bei dem der 1. Stock aber leider Vergessen wurde. Der Club war in einem tadelosen Zustand, alles sah recht neu aus. Ich konnte nicht viele Gebrauchsspuren sehen. Unten Umkleide und Dusche ebenfalls noch recht neu. Oben Zimmer und Sauna die ich aber nicht gesehen habe.

Vor allem, wenn man das so macht wie die Luder Lounge zu ihrem 7. Süffige Cocktails und ein leckeres Buffet passen da sicherlich genau ins Jagdrevier trophäensüchtiger Flintenträger, die es auf erotische und kulinarische Köstlichkeiten abgesehen haben. Von alledem hat es nämlich reichlich. Es gibt noch weitere, vom Club geplante und vom Gast ungeplante Überraschungen, die man n allerdings erst vor Ort erfahren wird.

Klingt in jedem Fall spannendend, was sich spätestens am Juni als entspannendes und zur gleichen Zeit auch Anspannung erzeugendes Merkmal im männlichen Körper "hervortun" dürfte. Was das wohl ist? Auch das verraten wir nicht ….

Eine r h unde Sache! Juni geht der beliebte Saunaclub Tuttifrutti vor die Hunde! Wer diese Aussage jetzt aber mit dem allgemein bekannten Sprichwort in Verbindung bringt, liegt gänzlich falsch. Auch der Stargast des Abends ist mindestens so bekannt wie ein bunter Vierbeiner.

Zusätzlich warten ein Sektempfang, Freibier und ein spezielles Barbequeangebot auf die Besucher. Pariser Flair at its best!

Mit "Mühle spielen" hat dieses Event garantiert nichts zu tun…aber dennoch: Bei dieser Burlesque-Show-Party am Samstag, den Juni dreht sich im Saunaclub Venus alles um den berühmten Pariser Nachtclub mit all seinen aphrodisierenden Nebeneffekten.

Fürs musikalische Entertainment zeichnet sich wieder ein angesagter DJ verantwortlich, doch auch kulinarisch wartet das Venus mit allerlei Leckereien wie Freibier und beachtlichem Burger Buffet auf, die den Gästen reichlich offeriert werden. Wer also mal Pariser Flair in Kammwinkeln erleben möchte und auf "Pariser" keine allergischen Reaktionen aufzeigt, der sollte sich am Der Grund des Erfolgs ist glasklar zu sehen, denn die Adresse ist sozusagen der perfekte Ort zum Relaxen, zum erfreuliche Dinge erleben, kurzum: Juni beginnen und bis zum Zum Eröffnungsspiel am Denn auch die weiblichen Schönheiten im Club kommen mit fröhlicher Laune, viel Lust zu lachen und zu lieben einher und freuen sich darauf an diesem Tag mit den männlichen Gästen ordentlich einen drauf zu machen.

Vom Anpfiff weg dabei - mit einer Eröffnungsparty! Es steigt an besagtem Tag eine gepflegte "Eröffnungsparty" mit so ziemlich allem, was des Mannes Herz und tiefer begehrt: Gar nicht mehr lang, dann dreht sich alles ganz und gar nur um diesen einen Tag, auf den viele schon so lange warten: Denn dieser steht ganz im Zeichen der diesjährigen Sommer Party. Und passend dazu wird natürlich auch leckerer Bacardi offeriert, der für das richtige "Summer-Feeling" sorgt.

Erotik porno filme mutter und tochter porno video

Fand ich dann ein bischen nach Abzocke, da der Laden an den Abend auch nicht so voll war wollten wohl einige Mädels ein bischen mehr Geld rausholen. Nach der Zahlung angezogen und schleunigst zum Ausgang gegangen wo man mich fragte ob alles in Ordnung war, was ich dann aber auch verneinte. Der Chef der an der Tür stand hatte aber sofort ein offenes Ohr für meinen Unmut. Sofort wurde meine Zeit kontrolliert was sie aufgeschrieben hatte.

Aber was soll ich sagen sie hatte die richtige Zeit aufgeschrieben die zu meinen gunsten sprach. So ging dann wieder ein ereignissreicher Abend zu ende. Ich hoffe mein Einstands Bericht war so halbwegs in Ordnung, da ich sonst nur ein stiller mitleser bin. Der Gewinn einer Freikarte nötigte mich doch glatt letzte Woche den Aplerbecker Saunaclub auf zu suchen. Ich wünscht ich könnte was positives Schreiben nach der Vielzahl der negativen Berichte, doch auch ich kann nur mit negativen Schlagzeilen aufwarten.

Doch dadurch wird das Etablissement kaum zu Fall gebracht werden, hat es doch seine Anhänger. Nach dem ich mich geoutet hatte erstmalig dort einzukehren wurde mir Soraya für eine Sightseeing Tour zur Seite gestellt. So weit, so Gut. Beim Anblick des Personals allerdings hatte ich das Gefühl den falschen Tag erwischt zu haben. So dachte ich, wartest du halt und wechselte nach oben in die Sauna und den Ruhebereich. Nach dem Taxieren gesellte ich mich zu ihr und das Dilemma nahm seinen lauf.

Bisher war ich es gewohnt dass das Mädel auf mich zu kommt wenn ich neben ihr Platz nahm, doch hier passierte nicht viel. Aber kein öffentlichen rummachen ganz zu schweigen vom Anblasen. Ihre Boobs welche durch ein Stretch Kleid verhüllt waren wollte sie mir unter keinen Umständen zeigen und das anfassen dieser war auch unerwünscht. OK, solls ja geben das Mädels ein wenig Prüde sind wenn es um die Öffentlichkeitsarbeit geht.

Also auf nach oben. Ist das eigentlich immer da so dass die Öffentlichkeitsarbeit verpönt ist und die Damen so reserviert und zugeknöpft sind? Oder anders gesagt, kein Bericht ist Nachfickbar. Linda - schön wars. Ich wurde freundlich empfangen und sah mich erstmal um.

Sofort fiel mir eine schöne Frau mit langen dunkelen Haaren ins Auge und ich setzte mich zu ihr. Sie stellte sich als Linda aus Italien vor. Auf der Couch zunächst ein nettes Gespräch gebhabt - hier auch schon einige Zärtlichkeiten ausgetauscht. Dann ab aufs Zimmer. Hier konnte ich erstmal ihre perfekte Figur bewundern, als sie sich endgültig ausgezogen hatte. Wir fingen mit tiefen nassen ZKs an. Ich steichelte ihren schönen Body und sie verwöhnte mich zunächst mit der Hand einschl.

Brustbearbeitung und liebkosten der unteren Zonen. Dann übernahm sie das Geschehen und küsste bzw. Immer unterbrochen von tiefen Augenkontakt. Ich musste sie bremsen um die ganze Angelegenheit nicht vorzeitig zu beenden.

Ich sie zurückgepfiffen und erstmal wieder tiefe lange nasse Zks einefordert. Dann ich sie auf den Rücken beordert und ich sie geleckt was das Zeug hielt. Auch fingern forderte sie regelrecht ein. Sie wand sich auf dem Bett hin und her und ich glaube wirklich das sie einen Orgasmus hatte. Ihr Körper jedenfalls war sehr verschwitzt und ihre Muschi lief regelrecht aus.

Ich wieder zu ihr hoch, wobei sie erstmal ruhig liegen blieb, weil sie wieder zu Atem kommen musste. Dann wieder schöne tiefe nasse Zks. Danach sie wieder mich verwöhnt - als ich wieder fast kam - sie wieder auf den Rücken verfrachtet und sie geleckt, gefingert was das Zeug hielt.

Diese Reihenfolge wiederholte sich noch zwei Mal. Dann wollte ich sie endlich haben. Sie mich zurerst geritten, danach Missio und dann konnte ich mich nicht mehr zurückhalten und ich das Gummi gefüllt - einen herrlichen Abgang gehabt. Die Säuberung erfolgte durch sie - dabei schöne ZKs genossen. Danach von ihr korrekt abgerechnet - wobei sie die Zeit stark nach unten zu meinen Gunsten berechnet hat. Eine Rumänin in Aplerbeck. Sie hat ein schönes Gesicht - ist nicht mehr die jüngste - aber auch nicht älter als knapp über 30 - lange blondierte Haare und ansprechende Figur.

Auf der Couch erst zaghafte Zks. Auf dem Zimmer wurden sie dann besser. Ihr FO war ganz ok - mehr aber auch nicht. Geleckt habe ich sie auch - sie schmeckt auch gut - wird auch ein wenig feuchter beim lecken - zeigt jedoch wenig Regung. Der Funke ist jedenfalls nicht so recht rüber gesprungen.

GV war auch nicht der absolute Hit - hatte aber auch schon schlechtere Erlebnisse. Die Überraschung kam bei der Abrechnung. Sie hatte mich auf dem Zimmer vor der Aktion gefragt ob ich 30 Minuten oder länger bleiben wollte. Ich sagte schauen wir mal - lass uns erstmal beginnen. Nach 20 Minuten war ich mit ihr wieder unten, da der Funke nicht rüber gesprungen ist und sie auch nicht den Eindruck machte, dass es länger dauern musste.

Ich habe nur eine dumme Bemerkung gemacht und ihr das Geld gegeben. Müde leg ich mich zu Ruh, die Augen dabei feste zu Die Geschichte von der Zahnfee und ihrer Schwester Jeder von uns erinnert sich schmerzlich an die Kinderzeit zurück, wo Milchzähne nach und nach unter unerträglichen Schmerzen den 2. So oder so ähnlich wurde der Geist der Zahnfee geboren und über die Jahrzehnte hinweg von Generation zu Generation weitergetragen. Leider sind diese Wesen in erster Linie den Kindern zugetan und weniger den erwachsenen Männern.

Deswegen verrate ich euch jetzt ein gut gehütetes Geheimnis: Zu sehr ist die Angst vor ihrem verderbenden Einfluss auf das männliche Geschlecht, manche böse Zungen gehen sogar soweit zu behaupten, es handle sich bei ihr um die Nichte des Beelzebubs — unehelich gezeugt im Suff beim Fremdgehen mit einer Sexworkerin im Puff. Sie ist die Fee für die einsamen, an Sex ausgehungerten Männer, die sich mit ihrer Hilfe einen kleinen Lebenstraum erfüllen können.

Mit ein bisschen Glück findet man dann am nächsten Morgen einen kleinen Brief zusammen mit einer Freikarte für einen kostenlosen Clubbesuch. So war es dann auch bei mir. Ich fand letzten Monat eine Freikarte für den Saunaclub Aplerbeck vor, und weil die Losfee Undankbarkeit so rein gar nicht leiden kann, bedanke ich mich mit den folgenden Zeilen für dieses Geschenk: Der Clubbesuch Noch vor Jahresbeginn kehrte ich in Aplerbeck ein.

Das Line-up habe ich mir dabei erst gar nicht genauer angeschaut, standen meine beiden Buchung doch schon im Vorfeld fest. Der Club war recht gut gefüllt an jenem Tag, aber zu meinem Glück waren wohl alle schon mindestens einmal entsaftet worden, so dass ich keine langen Wartezeiten hinnehmen musste. Eine mir bis dato unbekannte Dl namens Kathy konnte ich dadurch ebenfalls kennenlernen.

Der Poppen hat schon ausgiebig über sie berichtet und hält ihre Leistung für ausgesprochen lobenswert. Die erste Runde läutete ich wieder mit Cristina ein. Es war ein genaues Abbild unserer ersten Begegnung - eine überzeugende Nummer also, die keiner weiteren Beschreibungen bedarf. Faire Abrechnung und eine langsame Illusionsausklingende Verabschiedung unter der Dusche runden dann alles zu meiner vollsten Zufriedenheit ab.

Die zweite Buchung hatte ich mit Soraya, einer wohlbeleibten Marokkanerin um die Mitte zwanzig herum mit langen schwarzen Haaren und B-Cups. Leicht gebräunte Haut, gute Konversation auf Deutsch lassen den Erstkontakt überdies sehr angenehm gestalten. Auf dem Zimmer erlebte ich gute Hausmannskost. Nichts Umwerfendes aber auch nichts, was mich dazu veranlassen würden Kritik an ihr zu üben. Es war alles dabei: Blasen, Lecken, Fingern, zwei Stellungen und viel körperliche Nähe.

Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass sie ausgesprochen feucht werden kann. Für Liebhaber des weiblichen Sekrets genau das Richtige. Also Jungs, Strohhalm mitnehmen und schlürfen! Nach einer halben Std. Auch hier eine ordentliche Abrechnung, allerdings diesmal ohne gemeinsames Duschen. War aber auch nicht weiter tragisch, da ich das auch alleine kann. Geändert von ChessStar Rumänischer Sonntag in Aplerbeck.

Hallo in die Runde, Dank einer Freikarte kam ich heute mal in den Genuss eines durch und durch gelungenen Sonntags und leergefickten Sackes: Heute Mittag schlug ich beim Saunaclub Aplerbeck auf und empfangen wurde ich von der sehr sympathischen Thekenkraft Marion. Um über die Örtlichkeit im Bilde zu sein, machte die Rumänin Christana eine kleine Führung mit mir und dann gings sofort in die Umkleide und zum Duschen alles sehr ordentlich und sauber.

Ich dann nach oben gestiefelt und habs mir erstmal an der Theke mit nem Kaffee und ner Kippe gemütlich gemacht. Zu dieser Zeit Mittags konnte ich nur zwei weitere Kollegen verorten.

Mädels waren auch nicht viele da: Als ob sie ahnte worauf ich abfahre, öffnete sie leicht meinen Bademantel und saugte und leckte dann meine Nippel. Ihre Küsse wanderten dann wieder hoch Mein Schwanz war schon längst in Kampfstellung gegangen und schrie geradezu danach in Christinas Fotze versenkt zu werden.

Wir sind dann eine Etage höher aufs Zimmer gegangen und nachdem das Laken auf dem Bett ausgebreitet war, ging die Knutscherei im Stehen wieder von vorne los. Meine Fresse kann die mit ihrer Zunge einen Schwanz verwöhnen. Das Zungenspiel dieser Frau ist sagenhaft - so als ob edelste Seide meine Eichel umwebt.

Immer wieder zog sie sich meinen Schwanz bis zum Ansatz in ihrem Mund rein. Während sie mir einen blies wanderten meine Finge zwischen ihre Beine und vorsichtig arbeitete an ihre Fotze heran und hinein. Als sie auf dem Bett lag beugte ich mich über sie, ihre verlangenden Lippen konnten anscheinend nicht genug bekommen, wir haben uns fast aufgefressen, Wahnsinn. Als ich ihre Muschi liebkoste ging sie voll ab, meine Fresse das war Illusion pur. Sie stöhnte, packte meine Kopf drückte ihn an ihre Fotze.

Ich dachte echt die will mich ganz in ihre Vagina reinschieben, so ging die Frau ab. Ich hielts nicht mehr aus und meinte, dass ich jetzt ficken möchte. Sie holte den Gummi aus ihrem Handtäschchen schwuppsdiwupps draufmontiert und schon war ich in der Frau drin und konnte sie zuerst schön langsam missionieren. Der Spiegel zu Kopf war so montiert, dass ich meine Fickerei bestens beobachten konnte.

Dann beschleunigte ich langsam mein Tempo stützte mich auf den Händen ab und meine Eier klatschten im Stakato an ihre nasse Fotze. Mit leidenschaftlichen Luststöhnen umklammerten ihre Beine mich, drückten mich in sie rein, dass Mädel hatte oben etwas Spielraum und sie schaut mich mit ihren versaut-geilen Fick-mich-voll-durch-Blicken an und dann hatte sie meine Nippel als die Objekte ihrer Begierde entdeckt und sagte sich mal an dem einen, mal an den anderen Nippel fest.

Ich hab schnell den Gummi abgeflutscht, Christina spuckte etwas zwischen ihren Tittchen, ich kniete mich breitbeinig über sie, wichste noch etwas nach und rieb dann meinen Schwanz an ihr Brustbein, während Christina ihre Titten in die Hand nahm und sie an meinen Schwanz presste.

Sie schaute mich dan mit so ner Art Spritz mich-voll-du-Sau-Blick an und mit einem lauten Urschrei entlud ich meine seit fünf Tagen aufgestaute Sacksahne zwischen ihren Titten bis zu ihrem Halsansatz.

Ich hab etwas gesteut, denn ihre Finger mit denen sie ihre Titten an meinen Schwanz presste wurden auch vollgeschleimt. Ich griff dass seitlich liegende Zewa und übernahm als Gentleman die Reinigung der von mir vollgesauten Frau. Christina fragte mich doch glatt, ob ich nicht Lust auf eine zweite Nummer hätte, aber dafür war ich viel zu ausgepumpt und ausgepowert. Wir dann wacker runter zum Duschen und dann hab ich oben erstmal an der Theke etwas relaxt, bei einer Zarette, Latte Macciato und mich dann noch mit ein paar Brötchen gestärkt.

Hatte mich dann noch angeregt mit Marion über Gott und die Welt unterhalten, inzwischen liefen schon mehr Kollegen hier herum ca. Nach einer Stunde wurde ich dann bei dem Anblick von der Rumänin Katia doch wieder geil. Ich setzte mich zu dieser blonden wunderhübschen rumänischen Prinzessin, plauderten auf Englisch und ich fing an sie zu streicheln.

Das weitere Geknutsche ist mit dem vergleichbar, was ich mit Christina hatte. Tja da will wohl wieder einer am liebsten sofort ficken Bin kein Unmensch und tat meinem Schwanz den Gefallen in sowat bin ich voll der Kumpel. Geiles Zimmer die Seitenspiegel sind hier so angebracht, dass ich mich von vorne und von hinten beim Ficken beobachten kann, quasi Porno-Live.

Auch hier wieder, wie mit Christina, Knutschrei pur. Im Grunde genommen lief es eins zu eins ab wie bei Christina. Katia ist optisch natürlich ne Wucht und die Nummer mit Katia war daher auch recht schnell zu Ende: Wie gesagt, Knutschrei, die mich jedoch so geil gemacht hat, dass ich das Vorspiel geschmissen habe. Kurzes Anblasen, Gummi drauf und dann habe ich diese rumänische Prinzessin wie ein geiler Bock durchgefickt als ob ich seit Monaten keinen Sex mehr hatte.

Der Zimmergang mit Katia hat ca. Im Grunde genommen ist dieses Mädel für einen Quickie viel zu schade. Katia ist auch eine von diesen Mädels ebenso wie Christina mit denen ich locker mindestens eine Stunde auf dem Zimmer bleiben könnte und selbst diese Stunde würde noch wie im Flug vergehen.

Unterm Strich gesehen bescherete mir der Ausflug nach Aplerbeck mit den beiden rumänischen Prinzessinen zwei supergute Nummern, die unbedingt nach Wiederholung schreien. Der Saunaclub selbst ist ein gemütlicher sympathischer kleiner Laden, alles sehr sauber, dass Büffet ist zwar nicht der Burner aber ich bin satt geworden wenn ich gutes Essen will geh ich halt ins Restaurant. Die Kaffeesorten sind supergut und die Mädels zumindest meine rumänischen Grazien sind exellent.

Aplerbeck immer wieder gerne. Hi leute, mit meinem gewonnen Code erreichte ich den Club am Sonntag um Leider liess mir mein Zeitplan keine andere Wahl als diesen Sonntag. Der Empfang war freundlich, der Code stifftete aber erst Verwirrung. Nach Nachfrage an der Theke war aber alles in Ordnung. Eine kurze Einführung in den Club, bei dem der 1. Stock aber leider Vergessen wurde. Der Club war in einem tadelosen Zustand, alles sah recht neu aus.

Ich konnte nicht viele Gebrauchsspuren sehen. Unten Umkleide und Dusche ebenfalls noch recht neu. Oben Zimmer und Sauna die ich aber nicht gesehen habe. Alles andere Kostet z. Essen war bis auf ein paar Brötchen nicht vorhanden. Es waren leider nur 7 DLs im Club. Diese waren praktisch alle gar nicht mein Typ. Denn dieser steht ganz im Zeichen der diesjährigen Sommer Party. Und passend dazu wird natürlich auch leckerer Bacardi offeriert, der für das richtige "Summer-Feeling" sorgt.

Märchenhafter Flair im Rheinland. Wer träumte nicht schon einmal davon, so zu leben wie im Märchen. Im beliebten Kölner Club Mondial kann man zumindest feiern wie im Märchen. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgt ein reichlich bestücktes Buffet. Einer Party wie aus Nacht steht also nichts mehr im Wege. Fruchtig froh mit Brust und Po! Ein erotischer Cocktail, der garantiert mundet: Im Golden Time steigt am Samstag, den Juli eine Tutti Frutti Party.

Es gibt aber auch noch weitere Dinge, an denen man sich erfreuen wird. September steht im Club Mondial alles im Zeichen des Adels. Auch Platz zwei und drei gehen nicht leer aus.

Für sie gibt es einen Blu-Ray bzw. Für alle, die am Spieltisch kein Glück hatten, hat das beliebte Kölner Etablissement noch ein Ass im Ärmel — natürlich die weiblichen Gäste des Clubs, bei denen man n Selbiges erotisch erkunden kann. Nur solange der Murat reicht. Eine Liveband sorgt gemeinsam mit einem DJ für gute Stimmung im Haus, welche durch ein reichlich gedecktes Buffet ihren Höhepunkt erreicht.

Zusätzlich können sich Besucher am reich gedeckten Buffet bedienen und der Livemusik lauschen. Wer hier also zu schreien beginnt, tut dies wohl weniger auch Furcht, sondern vielmehr aus Freude. Standhaftigkeit ist im Kölner Club Mondial schon immer gern gesehen. Jetzt, genauer gesagt am November, wird diese auch belohnt. Dann nämlich können die Gäste durch die Teilnahme am Pokerturnier zahlreiche Preise absahnen. Parkschloss Dali - Saunaclub.

Eintritt frei für Geburtstagskinder. Ein Aufenthalt in der Salzgrotte. So lecker ist Leder!



club samya sexy nikolaus grüße




Süffige Cocktails und ein leckeres Buffet passen da sicherlich genau ins Jagdrevier trophäensüchtiger Flintenträger, die es auf erotische und kulinarische Köstlichkeiten abgesehen haben. Von alledem hat es nämlich reichlich. Es gibt noch weitere, vom Club geplante und vom Gast ungeplante Überraschungen, die man n allerdings erst vor Ort erfahren wird.

Klingt in jedem Fall spannendend, was sich spätestens am Juni als entspannendes und zur gleichen Zeit auch Anspannung erzeugendes Merkmal im männlichen Körper "hervortun" dürfte. Was das wohl ist? Auch das verraten wir nicht …. Eine r h unde Sache! Juni geht der beliebte Saunaclub Tuttifrutti vor die Hunde!

Wer diese Aussage jetzt aber mit dem allgemein bekannten Sprichwort in Verbindung bringt, liegt gänzlich falsch. Auch der Stargast des Abends ist mindestens so bekannt wie ein bunter Vierbeiner. Zusätzlich warten ein Sektempfang, Freibier und ein spezielles Barbequeangebot auf die Besucher. Pariser Flair at its best! Mit "Mühle spielen" hat dieses Event garantiert nichts zu tun…aber dennoch: Bei dieser Burlesque-Show-Party am Samstag, den Juni dreht sich im Saunaclub Venus alles um den berühmten Pariser Nachtclub mit all seinen aphrodisierenden Nebeneffekten.

Fürs musikalische Entertainment zeichnet sich wieder ein angesagter DJ verantwortlich, doch auch kulinarisch wartet das Venus mit allerlei Leckereien wie Freibier und beachtlichem Burger Buffet auf, die den Gästen reichlich offeriert werden. Wer also mal Pariser Flair in Kammwinkeln erleben möchte und auf "Pariser" keine allergischen Reaktionen aufzeigt, der sollte sich am Der Grund des Erfolgs ist glasklar zu sehen, denn die Adresse ist sozusagen der perfekte Ort zum Relaxen, zum erfreuliche Dinge erleben, kurzum: Juni beginnen und bis zum Zum Eröffnungsspiel am Denn auch die weiblichen Schönheiten im Club kommen mit fröhlicher Laune, viel Lust zu lachen und zu lieben einher und freuen sich darauf an diesem Tag mit den männlichen Gästen ordentlich einen drauf zu machen.

Vom Anpfiff weg dabei - mit einer Eröffnungsparty! Es steigt an besagtem Tag eine gepflegte "Eröffnungsparty" mit so ziemlich allem, was des Mannes Herz und tiefer begehrt: Gar nicht mehr lang, dann dreht sich alles ganz und gar nur um diesen einen Tag, auf den viele schon so lange warten: Denn dieser steht ganz im Zeichen der diesjährigen Sommer Party. Und passend dazu wird natürlich auch leckerer Bacardi offeriert, der für das richtige "Summer-Feeling" sorgt. Märchenhafter Flair im Rheinland.

Sie hat einen Körper der perfekt an die Copacabana passen würde, vom Feinsten, nur in hell. Für mich war in diesem Moment klar, dass 1. Der Saunagang sofort beendet ist und 2. Ich unbedingt mit ihr auf die Couch muss. Also schnell duschen und im Barraum nachsehen wo sie sitzt.

Ich habe mich dann zu ihr gesellt. Das Gesicht ist wirklich hübsch. Sie ist sehr lieb und kuschelig. Nach einem kurzen Smaltalk begann sie mit zärtlichen ZK und KK, bevor sie unter mein Eisbärenfell kroch um meinen kleinen Loco zu verwöhnen. Schnell war mir klar: Dann sagte sie, dass sie mehr Platz braucht. Ich erwiderte, dass es den wohl auf einem Zimmer gäbe. Also nix wie hin! Als sie ihre Highheels auszog ging sie mir nur noch bis zur Brustwarze. Das war schon lustig. Die Stimmung war also gut.

Es gab ein kurzes Blaskonzert im Stehen, bevor ich sie auf die Liegewiese schob, um ein wenig an ihrer Muschi zu schnabbulieren. Ab da war es leider mit der guten Stimmung und dem GF6-Feeling etwas vorbei. Jedenfalls war ein ordentlicher Cunnilingus nicht möglich, da sie ihr Becken immer wieder leicht zurückzog, so dass ich quasi nicht mehr dran kam. Nach ein paar erfolglosen Versuchen, habe ich das Fingern erst gar nicht probiert und sie lieber wieder bei mir machen lassen.

Also rein von der Technik her ist sie super! Nach kurzer Zeit musste ich ihr Einhalt gebieten und bat um das Pneu Kurz wurde von vorne geritten, kurz reverse, dann in die Missio. Hier kam dann auch wieder etwas GF6-Feeling auf, weil sie gut gegenhielt und mitmachte. Auch die Geräuschkullise gewann an Fahrt. Ich war schon fast soweit, musste mich aber kurz beruhigen und sie in die Doggy verfrachten.

Denn diesen Arsch musste ich einfach klatschen hören! Nette Verabschiedung mit ZK. Ich muss mal sehen, ob es eine Wiederholung gibt, denn irgendwie hat sie sich nicht so richtig auf mich eingelassen. Ist ja kein Problem, man muss ja nicht mit jedem Menschen klarkommen. Schade, denn ihr Körper und die Optik sind genau mein Ding!!! Während meiner Pause in der Sauna turnte auf einmal eine kleine, Dunkelblonde mit einem schönen, schlanken Körper und kleinem Knackarsch vor der Saunatür rum.

Irgendwie war das wohl das Motto des Tages bei mir. Ich war beeindruckt Sie alberte lautstark mit den anderen Mädels rum. Schnell war mir klar, das kann nur die sagenumwobene Tamara sein. Und sie sollte die Nächste für mich sein!

Ich schaltete also in den Stalkmodus. Beim Chillen in der Raucherlounge traf ich sie dann wieder. Sie ist sehr natürlich und positiv druchgeknallt. Doch irgendwie kam ich nicht richtig an sie ran. Ich gab mir selbst etwas Zeit bei meinem nächsten Saunagang. Auf einmal kam sie rein und setzte sich zu mir.

Ohne mir was anmerken zu lassen, wünschte ich ihr einen schönen Feierabend. Dieser Rohrkrepierer muss wohl einen fatalen Einfluss auf meinen Hormonhaushalt gehabt haben. Denn ab diesem Zeitpunkt war jede Geilheit und Sexualtrieb verloren. Ich hab dann tatsächlich noch über zwei Stunden versucht meine Sexkampfeslust wiederzubekommen. Leider konnten alle weiblichen Wesen, auch wenn echt geile Luder dabei waren, weder meine Gedanken, noch meinen Loco dazu bewegen nochmal loszulegen.

Ich chillte also im Barraum vor mich hin und dachte über den Sinn des Lebens ohne Sex nach. Irgendwann beschloss ich es gut sein zu lassen. Ich machte mich also mit zwei hängenden Köpfen auf den Heimweg Noch während der Fahrt habe ich mir vorgenommen den wahrscheinlichen Auslöser meines Tiefs Tamara das nächste Mal zu bitten meinen Hormonhaushalt wieder in Ordnung zu bringen Kurze Zusammenfassung: Griffig, perfekt proportioniert, durchtrainiert, straff, geiler Arsch Haare: Rasiert, leicht stoppelig, sauber, gepflegt ZK: Gut, ausdauernd, ständig Nähe: Ja, kuschelt auf der Couch gerne Lecken: Ging so, sie zieht sich ständig zurück bestimmt meine Schuld Fingern: Nicht probiert, weil beim Lecken schon nix ging FO: Vollzogen, aber genau wie beim Lecken entfernt sie sich ständig Stellungen: Lustig, verspielt, dann etwas unterkühlt Dauer, Kosten: Macht hoch die Tür, die Tor macht weit.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Leserinnen und Leser, liebe Cafelerinnen und Cafeler, liebe Freier und Gefreite, wieder neigt sich ein ereignisreiches turbulentes LuLo Jahr sich seinem Ende und was liegt da näher als dieses Jahr rückblickend mit einer Party zu gedenken.

Alicia hatte vorab eine gute Vita von Chris32 erhalten und weckte mein Interesse nicht nur weil sie Kollegin von der wegen Krankheit fehlenden Lorena ist. Nur befand ich nicht dass sie Mina sondern eher Sahra Wagenknecht ähnelt. Auf ihrem Sofa direkt untern Lautsprecher aus dem laute Mucke dröhnte war es schwer möglichihrer zarten Stimme zu lauschen und so beschränkte sich unsere Kommunikation auf Körpersprache.

Katharina kann es wohl auch kaum glauben das ich sie heute freie, denkt bestimmt das es an ihrer Showeinlage mit den Kollegen liegt doch sie ist mir schon länger ein Dorn im Auge.

Finde ja dass da eine gewisse Ähnlichkeit zu Lt. Deanna Troi alias Marina Sirtis besteht. Ob im Arbeitsoutfit oder in Zivil sie hat schon eine Hammer Optik und dennoch gibt es so gut wie keine Postings über Katharina.

Aber vielleicht ändert sich das ja jetzt. Serviceabfrage auf einem abseits stehenden Sofa. Oder anders gesagt, kein Bericht ist Nachfickbar. Anastasia eher nicht so mein Fall. Tja, wäre ich mal lieber bei Svetlana oder Julia geblieben. So war ich die Tage bei einer Anastasia. Sie sieht gut aus, und ist auch recht sympathisch.

Aber das darf eigentlich nicht alles sein. Bei ihr war es das aber. Viel mehr war da leider nicht. Zu Anfang hatte sie mein Schwanz mit einem feuchten Tuch gereinigt. Ich komme immer tip top gepflegt aus der Dusche. Aber nun gut, am Anfang kann ich das ja noch verstehen. Aber bei ihr, ging das alle 10 Minuten wieder von vorne los mit dem reinigen. Hat mir nicht gefallen, da ich es für absolut übertrieben halte. Einmal reicht, aber noch alle paar Minuten. Als es dem Ende zu ging, musste ich es mit der Hand selber zuende bringen, da sie es nicht geschafft hat.

Wie gesagt, ständig beim blasen mit nem Feuchttuch arbeiten, törnt nicht gerade an. Ist wohl bei ihr so drin im Ablauf. Wollte mir dann ihren schönen Po beim fixen angucken.

Und gerade in dem Moment wo ich spritze, dreht sie sich um, und fängt schon mal an, wieder aufzuräumen. Man ist gerade am kommen, und die ersten Spritzer sind nach Sekunden raus, und dann hört sie plötzlich mittendrin auf. Ich war vielleicht 10 Sekunden am spritzen, konnte davon aber nur die ersten 2 Sekunden auf ihren Po gucken. Ab dem ersten Spritzer, wo sie sah das ich komme, war für sie das Ding durch.

Sorry, aber so geht das nicht, liebe Anastasia. Sie hat mich dann noch gefragt, ob alles ok sei. Hab ihr das daraufhin auch gesagt, das sie zu schnell war, und ruhig noch die letzten 10 Sekunden hätte warten können. Ok, ich persönlich werde sie nicht mehr buchen. Ihr blasen war auch nicht gut - gerade mal die Eichel hat sie in den Mund genommen. Also von tiefe kann da keine Rede sein. Da lobe ich mir echt die Zugpferde der LL.

Svetlana, Julia, Alexandria und Meggi sind einfach nicht zu toppen. Es mag sein, das andere vielleicht ein anderes Empfinden bei Anastasia haben, für mich jedenfalls war das eher eine Buchung die ich nicht unbedingt nochmal brauche.

Yasmin Garantiert Doppel B. Aus lauter Langeweile und Übermut, dachte ich mir heute machen wir alles anders als sonst. Fangen wir mal an mit Kaffee anstatt Bier. Auf zum Kaffeeautomaten im hinteren Raum. Kleine Schlange also etwas warten. Vor mir jemand Blondes in schöne Dessous gehüllt. Der Blondschopf drehte sich um und fragte mich: Zum Teufel nochmal, es war das "bildhübscheste" Lächeln was mir seit langem untergekommen ist. Also dachte ich mir heute soll es blond sein und nahm gerne den Kaffee in Empfang.

Gemeinsam zog es uns zur Raucherterasse wo ich mir erst mal schön eine Zigarette genoss bis wir uns dann das Zimmer klarmachten. Heiliger Bimbam das Programm was folgte war ein echter Kracher. Was mich dann aber doch noch mehr überraschte war das zweite "B". Yasmin ist nämlich auch "blitzgescheit"! Es war der beste Aftersextalk ever.

Geile Zeit in der LuLo. Mit Freikarte und ne Flasche Champus für Vicky um Alex, Julia und Meggi wurden jetzt umlagert und zum Zimmergang entführt Wow dachte ich, jetzt aber schnell Isabella oder Svet.

Da ich bisher mit Svet noch nicht das Vergnügen hatte und Sie strahlend an der Bar stand direkt mal zu Ihr. Also muss schon sagen, von der ersten Sekunde an sehr sympathisch, warmes lächeln, strahlende und glänzende braune Augen im Kontrast zu den langen blonden Haaren. Und dann war da ja auch noch dieser Body mit den perfekten Titten und und und. Wir haben es uns zunächst im Nebenraum gemütlich gemacht und schon kamen sie, diese Butterweichen Kusslippen, echt geile ZK Ab ins Zimmer 5, huch mit Gyno Stuhl, für mich auch neu.

Und schon war meine Fantasie da Svet darauf zu vernaschen Aber zunächst mal auf der Spielwiese mit einem der besten Bj verwöhnen lassen, tief, nass, variantenreich, mehr geht für mich nicht. Jetzt wollte ich mich natürlich revangieren und behandelte ihre sweet Muschi mit allem drum und dran, was ihr sichtlich gefiel. Jetzt musste mein strammer Max unbedingt inside und lies sie aufsitzen wobei ich Ihre Prachttitten massieren konnte. Einen Abschuss musste ich ausbremsen, da ich ja noch mit Ihr den Gyno Stuhl testen wollte.

Auf meine Frage hin kein Problem für Svet und gesagt getan. Wiederholung, immer wieder gerne. Mein Gott, die sind ja echt geschenkt Jetzt mal ein bisschen mit Saunagang und kleiner Rückenmassage relaxt und dann Runde zwei eingeläutet. Beim Blick im Hauptraum lag nunmehr Alex ganz entspannt auf der Couch und ich nutzte diese Chance direkt. Für mich halt Genuss pur Wieder mal gerne am Ende des Tages gegeben.

Also, allen bis dahin eine gute Zeit Abschluss bei den Ludern in Dortmund. Am Freitag den Der letzte Beuch im Jahr stand an und es hatten sich alle FK angemeldet bis auf einen der momentan zwischen dem Aca Gold und einem anderen Dortmunder Club pendelt. Bin etwas später so gegen Ich hatte mal wieder Losglück und mein Gutschein wurde anstandslos akzeptiert.

Die Stimmung war wie immer prächtig und ich erspähte die ein oder andere neue DL. Eine echte Bereicherung für den Club. Da ich bekanntlich auf diesen Typ Frau stehe dauerte es nicht lange und wir beide landeten auf der Couch vor der Sauna.

Mona hat zwei überragende Argumente und kommt wohl aus Polen. Mittlerweile war ich so geil, das ich schnell ein Zimmer brauchte. Es war zwar etwas gewöhnungsbedürftig aber mir zu diesem Zeitpunkt egal. Was folgte war wie zu erwarten ein geiles Zimmer mit allem Drum und Dran bei dem auch Mona auf ihre Kosten kam. Wie gesagt ich schätze an diesen Tagen auch einfach die Kombination zwischen Sex und den gemeinsamen Gesprächen. Nach Sauna und chillen habe ich mich natürlich und wen überrascht es zu meiner Julia gesetzt die in ihrem Minikleid einfach nur geil aussah.

Wie immer ein toller Nachmittag in der Lounge gemeinsam mit Freunden. Ich freue mich in diesem Jahr so viele nette Leute getroffen zu haben und freue mich auf das kommende Jahr. Endlich mal wieder Alexandria. Ich war jetzt seit mehr als einen halben Jahr nicht mehr in der LL und wollte eigentlich auch in diesem Jahr nicht mehr hin, da ich einige diverse Freikarten in anderen Clubs die letzten Monate hier gewonnne habe.

Ich besuche seit Jahren aus prinzip nur maximal einmal im Monat einen Club. Dann plane ich meistens zwei Nummern ein. Ich also im Dezember mal wieder eine Freikarte für einenm anderen Dortmunder Club gewonnen und wollte diesen auch besuchen - was ich auch noch getan habe - das erste Mal an einem Tag zwei Clubs besucht.

Als ich auf den Weg nach Dortmund war, überkam mich auf einmal totale Begierde auf Alexandria aus Griechenland mit der ich schon mehrere tolle Erlebnisse in der LL hatte. Das letzte mal vor ihrem langen Urlaub im Sommer im Juni. Ich also auf der B1 kurz vor der Ausfahrt zu dem anderen Club kurzfristig umgeschaltet und zur LL gefahren.



Erotik für paare sex in dortmund


Beim eintreffen schaute ich in der Runde und was soll ich sagen, keine bekannten Gesichter aus den Forum gesehen. Es war für ein Party insgesammt ziemlich leer. Naja dachte ich mir eigentlich umso besser für mich da es Frauentechnisch nicht so schlecht aussah. Erstmal was getrunken und danach den Masseur entdeckt der mich auch sofort wiedererkannt hat.

Die Auserwähle die ich zu der Massage genommen habe war Linda. Zu der Massage brauche ich glaube nichts mehr zu schreiben da die wie immer ein Genuss war.

Nach einer kleinen Ruhepause nach der Massage habe ich mich dann direckt mit Linda verabredet auch einen Zimmergang zu wagen. Der Zimmergang mit ihr war soweit in Ordnung erst schönes und danach einwenig. War OK hab schon schlechter Zimmer gehabt aber auch schon bessere. Min wieder unten waren. Als ich ihr das Geld überreicht habe kamm dann das Ärgerliche. Sie meinte das ich ein halbe Std. Fand ich dann ein bischen nach Abzocke, da der Laden an den Abend auch nicht so voll war wollten wohl einige Mädels ein bischen mehr Geld rausholen.

Nach der Zahlung angezogen und schleunigst zum Ausgang gegangen wo man mich fragte ob alles in Ordnung war, was ich dann aber auch verneinte. Der Chef der an der Tür stand hatte aber sofort ein offenes Ohr für meinen Unmut. Sofort wurde meine Zeit kontrolliert was sie aufgeschrieben hatte. Aber was soll ich sagen sie hatte die richtige Zeit aufgeschrieben die zu meinen gunsten sprach.

So ging dann wieder ein ereignissreicher Abend zu ende. Ich hoffe mein Einstands Bericht war so halbwegs in Ordnung, da ich sonst nur ein stiller mitleser bin.

Der Gewinn einer Freikarte nötigte mich doch glatt letzte Woche den Aplerbecker Saunaclub auf zu suchen. Ich wünscht ich könnte was positives Schreiben nach der Vielzahl der negativen Berichte, doch auch ich kann nur mit negativen Schlagzeilen aufwarten.

Doch dadurch wird das Etablissement kaum zu Fall gebracht werden, hat es doch seine Anhänger. Nach dem ich mich geoutet hatte erstmalig dort einzukehren wurde mir Soraya für eine Sightseeing Tour zur Seite gestellt.

So weit, so Gut. Beim Anblick des Personals allerdings hatte ich das Gefühl den falschen Tag erwischt zu haben. So dachte ich, wartest du halt und wechselte nach oben in die Sauna und den Ruhebereich. Nach dem Taxieren gesellte ich mich zu ihr und das Dilemma nahm seinen lauf. Bisher war ich es gewohnt dass das Mädel auf mich zu kommt wenn ich neben ihr Platz nahm, doch hier passierte nicht viel. Aber kein öffentlichen rummachen ganz zu schweigen vom Anblasen.

Ihre Boobs welche durch ein Stretch Kleid verhüllt waren wollte sie mir unter keinen Umständen zeigen und das anfassen dieser war auch unerwünscht. OK, solls ja geben das Mädels ein wenig Prüde sind wenn es um die Öffentlichkeitsarbeit geht. Also auf nach oben.

Ist das eigentlich immer da so dass die Öffentlichkeitsarbeit verpönt ist und die Damen so reserviert und zugeknöpft sind? Oder anders gesagt, kein Bericht ist Nachfickbar.

Linda - schön wars. Ich wurde freundlich empfangen und sah mich erstmal um. Sofort fiel mir eine schöne Frau mit langen dunkelen Haaren ins Auge und ich setzte mich zu ihr. Sie stellte sich als Linda aus Italien vor. Auf der Couch zunächst ein nettes Gespräch gebhabt - hier auch schon einige Zärtlichkeiten ausgetauscht.

Dann ab aufs Zimmer. Hier konnte ich erstmal ihre perfekte Figur bewundern, als sie sich endgültig ausgezogen hatte. Wir fingen mit tiefen nassen ZKs an.

Ich steichelte ihren schönen Body und sie verwöhnte mich zunächst mit der Hand einschl. Brustbearbeitung und liebkosten der unteren Zonen. Dann übernahm sie das Geschehen und küsste bzw. Immer unterbrochen von tiefen Augenkontakt. Ich musste sie bremsen um die ganze Angelegenheit nicht vorzeitig zu beenden.

Ich sie zurückgepfiffen und erstmal wieder tiefe lange nasse Zks einefordert. Dann ich sie auf den Rücken beordert und ich sie geleckt was das Zeug hielt. Auch fingern forderte sie regelrecht ein.

Sie wand sich auf dem Bett hin und her und ich glaube wirklich das sie einen Orgasmus hatte. Ihr Körper jedenfalls war sehr verschwitzt und ihre Muschi lief regelrecht aus. Ich wieder zu ihr hoch, wobei sie erstmal ruhig liegen blieb, weil sie wieder zu Atem kommen musste. Dann wieder schöne tiefe nasse Zks. Danach sie wieder mich verwöhnt - als ich wieder fast kam - sie wieder auf den Rücken verfrachtet und sie geleckt, gefingert was das Zeug hielt.

Diese Reihenfolge wiederholte sich noch zwei Mal. Dann wollte ich sie endlich haben. Sie mich zurerst geritten, danach Missio und dann konnte ich mich nicht mehr zurückhalten und ich das Gummi gefüllt - einen herrlichen Abgang gehabt.

Die Säuberung erfolgte durch sie - dabei schöne ZKs genossen. Danach von ihr korrekt abgerechnet - wobei sie die Zeit stark nach unten zu meinen Gunsten berechnet hat.

Eine Rumänin in Aplerbeck. Sie hat ein schönes Gesicht - ist nicht mehr die jüngste - aber auch nicht älter als knapp über 30 - lange blondierte Haare und ansprechende Figur. Auf der Couch erst zaghafte Zks. Auf dem Zimmer wurden sie dann besser. Ihr FO war ganz ok - mehr aber auch nicht. Geleckt habe ich sie auch - sie schmeckt auch gut - wird auch ein wenig feuchter beim lecken - zeigt jedoch wenig Regung. Der Funke ist jedenfalls nicht so recht rüber gesprungen.

GV war auch nicht der absolute Hit - hatte aber auch schon schlechtere Erlebnisse. Die Überraschung kam bei der Abrechnung. Sie hatte mich auf dem Zimmer vor der Aktion gefragt ob ich 30 Minuten oder länger bleiben wollte. Ich sagte schauen wir mal - lass uns erstmal beginnen. Nach 20 Minuten war ich mit ihr wieder unten, da der Funke nicht rüber gesprungen ist und sie auch nicht den Eindruck machte, dass es länger dauern musste. Ich habe nur eine dumme Bemerkung gemacht und ihr das Geld gegeben.

Müde leg ich mich zu Ruh, die Augen dabei feste zu Die Geschichte von der Zahnfee und ihrer Schwester Jeder von uns erinnert sich schmerzlich an die Kinderzeit zurück, wo Milchzähne nach und nach unter unerträglichen Schmerzen den 2. So oder so ähnlich wurde der Geist der Zahnfee geboren und über die Jahrzehnte hinweg von Generation zu Generation weitergetragen. Leider sind diese Wesen in erster Linie den Kindern zugetan und weniger den erwachsenen Männern. Deswegen verrate ich euch jetzt ein gut gehütetes Geheimnis: Zu sehr ist die Angst vor ihrem verderbenden Einfluss auf das männliche Geschlecht, manche böse Zungen gehen sogar soweit zu behaupten, es handle sich bei ihr um die Nichte des Beelzebubs — unehelich gezeugt im Suff beim Fremdgehen mit einer Sexworkerin im Puff.

Sie ist die Fee für die einsamen, an Sex ausgehungerten Männer, die sich mit ihrer Hilfe einen kleinen Lebenstraum erfüllen können. Mit ein bisschen Glück findet man dann am nächsten Morgen einen kleinen Brief zusammen mit einer Freikarte für einen kostenlosen Clubbesuch. So war es dann auch bei mir. Ich fand letzten Monat eine Freikarte für den Saunaclub Aplerbeck vor, und weil die Losfee Undankbarkeit so rein gar nicht leiden kann, bedanke ich mich mit den folgenden Zeilen für dieses Geschenk: Der Clubbesuch Noch vor Jahresbeginn kehrte ich in Aplerbeck ein.

Das Line-up habe ich mir dabei erst gar nicht genauer angeschaut, standen meine beiden Buchung doch schon im Vorfeld fest. Der Club war recht gut gefüllt an jenem Tag, aber zu meinem Glück waren wohl alle schon mindestens einmal entsaftet worden, so dass ich keine langen Wartezeiten hinnehmen musste. Eine mir bis dato unbekannte Dl namens Kathy konnte ich dadurch ebenfalls kennenlernen.

Der Poppen hat schon ausgiebig über sie berichtet und hält ihre Leistung für ausgesprochen lobenswert. Die erste Runde läutete ich wieder mit Cristina ein.

Es war ein genaues Abbild unserer ersten Begegnung - eine überzeugende Nummer also, die keiner weiteren Beschreibungen bedarf. Faire Abrechnung und eine langsame Illusionsausklingende Verabschiedung unter der Dusche runden dann alles zu meiner vollsten Zufriedenheit ab.

Die zweite Buchung hatte ich mit Soraya, einer wohlbeleibten Marokkanerin um die Mitte zwanzig herum mit langen schwarzen Haaren und B-Cups. Leicht gebräunte Haut, gute Konversation auf Deutsch lassen den Erstkontakt überdies sehr angenehm gestalten.

Auf dem Zimmer erlebte ich gute Hausmannskost. Nichts Umwerfendes aber auch nichts, was mich dazu veranlassen würden Kritik an ihr zu üben. Es war alles dabei: Blasen, Lecken, Fingern, zwei Stellungen und viel körperliche Nähe.

Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass sie ausgesprochen feucht werden kann. Für Liebhaber des weiblichen Sekrets genau das Richtige. Also Jungs, Strohhalm mitnehmen und schlürfen! Nach einer halben Std. Auch hier eine ordentliche Abrechnung, allerdings diesmal ohne gemeinsames Duschen. War aber auch nicht weiter tragisch, da ich das auch alleine kann. Von alledem hat es nämlich reichlich. Es gibt noch weitere, vom Club geplante und vom Gast ungeplante Überraschungen, die man n allerdings erst vor Ort erfahren wird.

Klingt in jedem Fall spannendend, was sich spätestens am Juni als entspannendes und zur gleichen Zeit auch Anspannung erzeugendes Merkmal im männlichen Körper "hervortun" dürfte. Was das wohl ist? Auch das verraten wir nicht …. Eine r h unde Sache! Juni geht der beliebte Saunaclub Tuttifrutti vor die Hunde! Wer diese Aussage jetzt aber mit dem allgemein bekannten Sprichwort in Verbindung bringt, liegt gänzlich falsch. Auch der Stargast des Abends ist mindestens so bekannt wie ein bunter Vierbeiner.

Zusätzlich warten ein Sektempfang, Freibier und ein spezielles Barbequeangebot auf die Besucher. Pariser Flair at its best! Mit "Mühle spielen" hat dieses Event garantiert nichts zu tun…aber dennoch: Bei dieser Burlesque-Show-Party am Samstag, den Juni dreht sich im Saunaclub Venus alles um den berühmten Pariser Nachtclub mit all seinen aphrodisierenden Nebeneffekten.

Fürs musikalische Entertainment zeichnet sich wieder ein angesagter DJ verantwortlich, doch auch kulinarisch wartet das Venus mit allerlei Leckereien wie Freibier und beachtlichem Burger Buffet auf, die den Gästen reichlich offeriert werden. Wer also mal Pariser Flair in Kammwinkeln erleben möchte und auf "Pariser" keine allergischen Reaktionen aufzeigt, der sollte sich am Der Grund des Erfolgs ist glasklar zu sehen, denn die Adresse ist sozusagen der perfekte Ort zum Relaxen, zum erfreuliche Dinge erleben, kurzum: Juni beginnen und bis zum Ich hab dann tatsächlich noch über zwei Stunden versucht meine Sexkampfeslust wiederzubekommen.

Leider konnten alle weiblichen Wesen, auch wenn echt geile Luder dabei waren, weder meine Gedanken, noch meinen Loco dazu bewegen nochmal loszulegen. Ich chillte also im Barraum vor mich hin und dachte über den Sinn des Lebens ohne Sex nach. Irgendwann beschloss ich es gut sein zu lassen. Ich machte mich also mit zwei hängenden Köpfen auf den Heimweg Noch während der Fahrt habe ich mir vorgenommen den wahrscheinlichen Auslöser meines Tiefs Tamara das nächste Mal zu bitten meinen Hormonhaushalt wieder in Ordnung zu bringen Kurze Zusammenfassung: Griffig, perfekt proportioniert, durchtrainiert, straff, geiler Arsch Haare: Rasiert, leicht stoppelig, sauber, gepflegt ZK: Gut, ausdauernd, ständig Nähe: Ja, kuschelt auf der Couch gerne Lecken: Ging so, sie zieht sich ständig zurück bestimmt meine Schuld Fingern: Nicht probiert, weil beim Lecken schon nix ging FO: Vollzogen, aber genau wie beim Lecken entfernt sie sich ständig Stellungen: Lustig, verspielt, dann etwas unterkühlt Dauer, Kosten: Macht hoch die Tür, die Tor macht weit.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Leserinnen und Leser, liebe Cafelerinnen und Cafeler, liebe Freier und Gefreite, wieder neigt sich ein ereignisreiches turbulentes LuLo Jahr sich seinem Ende und was liegt da näher als dieses Jahr rückblickend mit einer Party zu gedenken.

Alicia hatte vorab eine gute Vita von Chris32 erhalten und weckte mein Interesse nicht nur weil sie Kollegin von der wegen Krankheit fehlenden Lorena ist. Nur befand ich nicht dass sie Mina sondern eher Sahra Wagenknecht ähnelt.

Auf ihrem Sofa direkt untern Lautsprecher aus dem laute Mucke dröhnte war es schwer möglichihrer zarten Stimme zu lauschen und so beschränkte sich unsere Kommunikation auf Körpersprache. Katharina kann es wohl auch kaum glauben das ich sie heute freie, denkt bestimmt das es an ihrer Showeinlage mit den Kollegen liegt doch sie ist mir schon länger ein Dorn im Auge.

Finde ja dass da eine gewisse Ähnlichkeit zu Lt. Deanna Troi alias Marina Sirtis besteht. Ob im Arbeitsoutfit oder in Zivil sie hat schon eine Hammer Optik und dennoch gibt es so gut wie keine Postings über Katharina.

Aber vielleicht ändert sich das ja jetzt. Serviceabfrage auf einem abseits stehenden Sofa. Oder anders gesagt, kein Bericht ist Nachfickbar. Anastasia eher nicht so mein Fall. Tja, wäre ich mal lieber bei Svetlana oder Julia geblieben. So war ich die Tage bei einer Anastasia. Sie sieht gut aus, und ist auch recht sympathisch. Aber das darf eigentlich nicht alles sein. Bei ihr war es das aber. Viel mehr war da leider nicht. Zu Anfang hatte sie mein Schwanz mit einem feuchten Tuch gereinigt.

Ich komme immer tip top gepflegt aus der Dusche. Aber nun gut, am Anfang kann ich das ja noch verstehen. Aber bei ihr, ging das alle 10 Minuten wieder von vorne los mit dem reinigen. Hat mir nicht gefallen, da ich es für absolut übertrieben halte.

Einmal reicht, aber noch alle paar Minuten. Als es dem Ende zu ging, musste ich es mit der Hand selber zuende bringen, da sie es nicht geschafft hat.

Wie gesagt, ständig beim blasen mit nem Feuchttuch arbeiten, törnt nicht gerade an. Ist wohl bei ihr so drin im Ablauf. Wollte mir dann ihren schönen Po beim fixen angucken. Und gerade in dem Moment wo ich spritze, dreht sie sich um, und fängt schon mal an, wieder aufzuräumen. Man ist gerade am kommen, und die ersten Spritzer sind nach Sekunden raus, und dann hört sie plötzlich mittendrin auf. Ich war vielleicht 10 Sekunden am spritzen, konnte davon aber nur die ersten 2 Sekunden auf ihren Po gucken.

Ab dem ersten Spritzer, wo sie sah das ich komme, war für sie das Ding durch. Sorry, aber so geht das nicht, liebe Anastasia. Sie hat mich dann noch gefragt, ob alles ok sei. Hab ihr das daraufhin auch gesagt, das sie zu schnell war, und ruhig noch die letzten 10 Sekunden hätte warten können. Ok, ich persönlich werde sie nicht mehr buchen. Ihr blasen war auch nicht gut - gerade mal die Eichel hat sie in den Mund genommen.

Also von tiefe kann da keine Rede sein. Da lobe ich mir echt die Zugpferde der LL. Svetlana, Julia, Alexandria und Meggi sind einfach nicht zu toppen. Es mag sein, das andere vielleicht ein anderes Empfinden bei Anastasia haben, für mich jedenfalls war das eher eine Buchung die ich nicht unbedingt nochmal brauche.

Yasmin Garantiert Doppel B. Aus lauter Langeweile und Übermut, dachte ich mir heute machen wir alles anders als sonst. Fangen wir mal an mit Kaffee anstatt Bier. Auf zum Kaffeeautomaten im hinteren Raum. Kleine Schlange also etwas warten. Vor mir jemand Blondes in schöne Dessous gehüllt. Der Blondschopf drehte sich um und fragte mich: Zum Teufel nochmal, es war das "bildhübscheste" Lächeln was mir seit langem untergekommen ist. Also dachte ich mir heute soll es blond sein und nahm gerne den Kaffee in Empfang.

Gemeinsam zog es uns zur Raucherterasse wo ich mir erst mal schön eine Zigarette genoss bis wir uns dann das Zimmer klarmachten. Heiliger Bimbam das Programm was folgte war ein echter Kracher. Was mich dann aber doch noch mehr überraschte war das zweite "B". Yasmin ist nämlich auch "blitzgescheit"! Es war der beste Aftersextalk ever. Geile Zeit in der LuLo. Mit Freikarte und ne Flasche Champus für Vicky um Alex, Julia und Meggi wurden jetzt umlagert und zum Zimmergang entführt Wow dachte ich, jetzt aber schnell Isabella oder Svet.

Da ich bisher mit Svet noch nicht das Vergnügen hatte und Sie strahlend an der Bar stand direkt mal zu Ihr. Also muss schon sagen, von der ersten Sekunde an sehr sympathisch, warmes lächeln, strahlende und glänzende braune Augen im Kontrast zu den langen blonden Haaren. Und dann war da ja auch noch dieser Body mit den perfekten Titten und und und. Wir haben es uns zunächst im Nebenraum gemütlich gemacht und schon kamen sie, diese Butterweichen Kusslippen, echt geile ZK Ab ins Zimmer 5, huch mit Gyno Stuhl, für mich auch neu.

Und schon war meine Fantasie da Svet darauf zu vernaschen Aber zunächst mal auf der Spielwiese mit einem der besten Bj verwöhnen lassen, tief, nass, variantenreich, mehr geht für mich nicht.

Jetzt wollte ich mich natürlich revangieren und behandelte ihre sweet Muschi mit allem drum und dran, was ihr sichtlich gefiel.

Jetzt musste mein strammer Max unbedingt inside und lies sie aufsitzen wobei ich Ihre Prachttitten massieren konnte. Einen Abschuss musste ich ausbremsen, da ich ja noch mit Ihr den Gyno Stuhl testen wollte. Auf meine Frage hin kein Problem für Svet und gesagt getan.

Wiederholung, immer wieder gerne. Mein Gott, die sind ja echt geschenkt Jetzt mal ein bisschen mit Saunagang und kleiner Rückenmassage relaxt und dann Runde zwei eingeläutet. Beim Blick im Hauptraum lag nunmehr Alex ganz entspannt auf der Couch und ich nutzte diese Chance direkt. Für mich halt Genuss pur Wieder mal gerne am Ende des Tages gegeben. Also, allen bis dahin eine gute Zeit Abschluss bei den Ludern in Dortmund.

Am Freitag den Der letzte Beuch im Jahr stand an und es hatten sich alle FK angemeldet bis auf einen der momentan zwischen dem Aca Gold und einem anderen Dortmunder Club pendelt. Bin etwas später so gegen Ich hatte mal wieder Losglück und mein Gutschein wurde anstandslos akzeptiert. Die Stimmung war wie immer prächtig und ich erspähte die ein oder andere neue DL. Eine echte Bereicherung für den Club. Da ich bekanntlich auf diesen Typ Frau stehe dauerte es nicht lange und wir beide landeten auf der Couch vor der Sauna.

Mona hat zwei überragende Argumente und kommt wohl aus Polen. Mittlerweile war ich so geil, das ich schnell ein Zimmer brauchte. Es war zwar etwas gewöhnungsbedürftig aber mir zu diesem Zeitpunkt egal. Was folgte war wie zu erwarten ein geiles Zimmer mit allem Drum und Dran bei dem auch Mona auf ihre Kosten kam.

Wie gesagt ich schätze an diesen Tagen auch einfach die Kombination zwischen Sex und den gemeinsamen Gesprächen. Nach Sauna und chillen habe ich mich natürlich und wen überrascht es zu meiner Julia gesetzt die in ihrem Minikleid einfach nur geil aussah.

Wie immer ein toller Nachmittag in der Lounge gemeinsam mit Freunden. Ich freue mich in diesem Jahr so viele nette Leute getroffen zu haben und freue mich auf das kommende Jahr.

club samya sexy nikolaus grüße